Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Die Menschen suchen die Hilfe der Falun Gong-Praktizierenden, um aus der KPCh auszutreten

Der Lehrer sagte in der „Fa-Erklärung auf der Sitzung der Lernenden aus der asiatisch-pazifischen Region“:

„Auch wenn der Himmel einstürzt, bleiben die aufrichtigen Gedanken eines Kultivierenden unbewegt, das erst ist Kultivierung, das erst ist großartig. Ein Kultivierender hält an nichts in der Menschenwelt fest.“ (Li Hongzhi, 12.04.2004)

Auch wenn ich die Bedeutung dieses Satzes verstehe, bin ich doch nicht in der Lage, dies im Alltag zu erreichen. Mit diesem Gedanken im Kopf ging ich in einen Gemüsemarkt.

Als ich von einem Verkäufer Gemüse kaufte, erklärte ich ihm die Hintergründe der Verfolgung und ermutigte ihn, aus der Kommunistische Partei Chinas (KPCh) auszutreten. Dann nahm ich das Gemüse und machte mich auf den Heimweg. Kurz darauf bemerkte ich, dass mir jemand folgte. Ich dachte mir: „Ich sollte weitergehen. Ich darf keine Angst haben. Angst ist nutzlos.“ Dann lief ich in einen Park und setzte mich auf eine Bank. Er folgte mir dicht und sah sich um.

Ich fragte ihn: „Setzen Sie sich bitte. Warum folgen Sie mir? Was machen Sie?“ Er antwortete: „Entschuldigung, ich möchte Sie um einen Gefallen bitten. Ich weiß, dass Sie ein Falun Gong-Praktizierender sind, weil Sie mit dem Verkäufer über die Verfolgung durch die KPCh gesprochen haben. Ich frage mich, ob Sie mir helfen können, aus der KPCh auszutreten!“

Ich antwortete: „Wenn Sie aufrichtig sind, können Sie jeden Namen verwenden, egal ob echt oder Pseudonym, um aus der KPCh und den ihr zugehörigen Organisationen auszutreten.“ Dann nannte er mir die Namen seiner vier Familienmitglieder. Nachdem ich sie notiert hatte, fragte ich ihn: „Was kann ich noch für Sie tun?“ Er erzählte: „Ich bewundere Meister Li Hongzhi! Ich werde Ihnen morgen noch eine Liste mit Namen geben, damit diese Leute auch aus der KPCh und den ihr zugehörigen Organisationen austreten können.“ – „Ausgezeichnet", rief ich aus. "Wir treffen uns morgen hier.“

Am nächsten Tag kam ich um 14:00 Uhr an denselben Ort zurück. Er gab mir eine Liste mit zehn Namen von Menschen, die ebenfalls aus den der KPCh zugehörigen Organisationen austreten wollten. Ich nahm die Liste und gab ihm zehn Glücksbringer und einige Informationsmaterialien, davon eines mit dem Titel „Ein Brief an alle Menschen mit Schicksalsverbindungen“.

Er erklärte mir: „Alle diese Menschen sind meine Verwandten. Ich habe sie angerufen, um sie zu bitten, aus der KPCh auszutreten.“ – „Großartig! Ich danke Ihnen dafür, dass Sie so eine wundervolle Sache für Ihre Verwandten getan haben und wünsche Ihnen viel Glück! Bitte sagen Sie: 'Falun Dafa ist gut, Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit und Nachsicht sind gut!' Der Himmel wird Sie segnen. Das heißt, Sie werden für Ihre gutherzigen Taten belohnt werden.“

Durch diesen Vorfall wurde mir klar, dass der Lehrer für mich arrangiert hat, dass Menschen mit Schicksalsverbindungen zu mir kommen. Wenn ich nicht fleißig bin oder Angst habe, könnte ich eine Gelegenheit verpassen, Lebewesen zu erretten.

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv