Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Österreich/Wiener Neustadt: Menschen erfahren von Falun Dafa und auch von der unrechten Verfolgung in China

An den Wochenenden Ende August und Anfang September war auf dem Platz in der Innenstadt von Wiener Neustadt, etwa 50 Kilometer südlich von Wien, die melodiöse Falun Gong Übungsmusik zu hören. Falun Gong-Praktizierende veranstalteten nämlich Informationstage, an denen sie der Öffentlichkeit den Kultivierungsweg Falun Gong (auch Falun Dafa) vorstellten und die harmonischen Übungen vorführten. Zugleich wiesen sie auf die brutale Verfolgung dieses Kultivierungsweges in China hin, die die Kommunistische Partei Chinas (KPCh) im Jahr 1999 mit einer Lügenpropaganda in Gang setzte. Die Praktizierenden baten um Unterstützung, diese Verfolgung durch die KPCh zu beenden.

Falun Gong-Praktizierende bei der Meditationsübung beim Infotag in Wiener Neustadt

Die Aktivität zog die Aufmerksamkeit vieler Menschen auf sich, die im Innenstadtbereich herumspazierten oder zum Einkaufen unterwegs waren. Viele blieben stehen und erkundigten sich näher über Falun Gong und auch über die Verfolgung in China. Große Sorge bereitete den Menschen die Brutalität der Verfolgung – ganz besonders schockiert waren sie, als sie vom Organraub an lebenden Falun Gong-Praktizierenden, den die KPCh zu verantworten hat, erfuhren. Viele Menschen unterschrieben eine Petition, um ihre Unterstützung für Falun Gong zu bekunden und das Ende der Verfolgung zu fordern.

(Informationen zum Organraub finden Sie hier: http://www.faluninfo.de/news/organhandel.html

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv