Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Geschichten aus dem alten China: Fu Xi und der Ursprung der chinesischen Zivilisation

Entsprechend der chinesischen Geschichte haben Himmelsgottheiten, den von Nüwa erschaffenen chinesischen Menschen, Kultur direkt übermittelt. Die bekanntesten dieser Gottheiten sind Fu Xi und Shen Nong. Sie wurden auf die Erde heruntergesandt, um dem chinesischen Volk grundlegende Fertigkeiten und Wissen beizubringen und das Gewahrwerden der Natur zu verbessern.

Fu Xi lebte während der Zeit in China, als Menschen mit Gottheiten koexistierten
(Catherine Chang/ The Epoch Times)

Eine Zeit lang koexistierten Menschen mit Gottheiten und China wurde „Das Land des Göttlichen“ genannt.

Damals führte das chinesische Volk ein sehr einfaches Leben. Die Menschen suchten nach Nahrung, wenn sie hungrig waren und warfen sie weg, wenn sie satt waren. Fu Xi brachte den antiken Chinesen bei, Netze herzustellen, mit denen man Fische fängt. Auf diese Weise verbesserten die Menschen ihre Produktivität großartig. Fu Xi lehrte Menschen auch, Tiere zu domestizieren und dies war der Ursprung für Viehbestand.

Außerdem instituierte Fu Xi die Ehe in der chinesischen Gesellschaft. Bevor Fu Xi auf die Erde kam, paarten sich Menschen mit Verwandten und Kinder lebten bei ihrer Mutter und kannten ihre Väter nicht. Fu Xi veränderte das Paarungsverhalten des chinesischen Volkes und richtete ein Ehesystem und Heiratsetiketten ein.

Fu Xi kreierte auch „Shu Qi“, ein System des Gravierens in Holz, um das vorhergehende Aufzeichnen durch Knotenschlingen zu ersetzen. Er etablierte auch Gesetze für Menschen und legte Begrenzungen für das Regieren unterschiedlicher Regionen fest. Er bestimmte Beamte für die öffentliche Verwaltung und Lenkung.

Fu Xi wird als der Schöpfer der Acht Trigramme betrachtet, welche das chinesische Volk befähigten, Veränderungen in ihrer Welt und im Himmel zu begreifen und die Bedeutung und Wichtigkeit, dem Willen des Himmels zu folgen. Auf diese Weise kam das chinesische Volk dahin, Himmel und Natur mit grenzenlosem Respekt zu verehren und zu begreifen, dass seine Kultur ein Geschenk von Gottheiten war und eine Manifestation gewisser Besonderheiten und Eigenschaften der göttlichen Kultur.

Gemäß der Tradition war es Shen Nong, der den Chinesen früh beibrachte, wie man Farmgerätschaften herstellt, wie man Ödland bebaut und wie man Feldfrüchte bzw. Kulturpflanzen kultiviert.

Mit dem Beistand der Gottheiten verbesserte sich die Lebensqualität der antiken Chinesen. Sie konnten besser mit der Natur kooperieren und etablierten Normen für menschliches Verhalten. Auf diese Weise gestalteten die unerfahrenen und arglosen Chinesen allmählich ihr Leben selbst und ihre Gesellschaft trat in die frühen Stufen von Zivilisation ein.

Quelle:
http://www.theepochtimes.com/n2/china-news/fu-xi-and-the-origin-of-chinese-civilization-57536.html

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv

Weitere Artikel zu diesem Thema