Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Geschichten aus dem alten China: Pangu erschafft die Welt

Alte chinesische Mythen beschreiben die Erschaffung des Universums, den Ursprung der Menschen und das Entstehen von Kultur. Sie sind Teil des Erbes der fünftausend Jahre alten Kultur Chinas.

Zum Beispiel erzählen diese alten Mythen die Geschichte über die Bildung der Erde. In den alten Tagen erzählten Eltern ihren Kindern, das Universum sei von Pangu erschaffen worden.

Pangu hält den Himmel (Chen Zhiching/The Epoch Times

Lange bevor das Universum erschaffen wurde, gab es ein großes, chaotisches Ei. In diesem Ei wurde Pangu geboren. Pangu schlief in diesem großen Ei achtzehntausend Jahre lang. Als er aufwachte, war es im Inneren dieses Eies dunkel. Pangu streckte seine Arme und Beine aus, zerbrach das Ei. Das leichte und klare Yang Qi stieg empor und bildete den großartigen blauen Himmel. Gelichzeitig sank das schwere und dichte Yin Qi herunter und wurde die sich ausdehnende Erde. Seitdem war das Universum aus Himmel und Erde zusammengesetzt.

Da Pangu zwischen Himmel und Erde stand, stieg der Himmel Tag für Tag höher und die Erde darunter wurde immer mächtiger. Auf diese Weise wuchs Pangu immer größer. Es vergingen weitere achtzehntausend Jahre, bis der Himmel nicht mehr höher steigen und die Erde nicht mehr tiefer sinken konnte. Demzufolge wurde Pangu ein Gigant, der den Himmel und die Erde hält und auf diese Weise würde das Universum nicht mehr in seinen chaotischen Zustand zurückfallen. Pangu jedoch war der einzige Mensch zwischen Himmel und Erde.

Der Zustand der Welt folgte dem Zustand seiner Emotionen. Wenn er sich freute, war der Himmel wolkenlos und wenn er zornig war, wurde das Wetter bewölkt. Seine Tränen brachten Regen und sein Seufzen löste starke Winde aus. Wenn er blinzelte, wurde der Himmel von Blitzen durchzuckt und wenn er schnarchte, rollte der Donner. Es vergingen viele, viele, viele Jahre, der Himmel war so hoch und die Erde so mächtig. Pangu erfüllte seine Mission und sein Körper wurde in Sonne, Mond, Sterne, Berge, Flüsse, Vegetation usw. transformiert. Auf diese Weise widmete er selbstlos seinen Körper der Zukunft der Menschen. Woher das chinesische Volk kommt, erzählen uns alte Legenden, dass Nuwa Menschen erschuf und dass alle ihre Nachkommen sind.

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv

Weitere Artikel zu diesem Thema