Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Falun Dafa Informationszentrum Deutschland: Hochbrisantes neues Video zeigt Details über Massentötungen für die Organtransplantations-Industrie in China

Berlin / New York (FDI) – Pressemitteilung 02.11.2012 – Ein neues Online-Video enthüllt wie chinesische Militärkrankenhäuser in den vergangenen zehn Jahren ein Multi-Millionen-Dollar Geschäft mit illegalem Menschenhandel betrieben haben, bei dem chinesische Bürger für den Verkauf ihrer Organe ermordet werden (Video deutsch). Die in dem Video zitierten Experten schätzen, dass Zehntausende Gewissensgefangene, meist Falun Gong-Praktizierende, dabei getötet wurden.

Ein neues Video zeigt Einzelheiten über Massentötungen im Multi-Millionen-Dollar-Geschäft der Organtransplantations-Industrie

Der namhafte kanadische Menschenrechtsanwalt David Matas nannte einen derartigen Missbrauch „eine neue Form des Bösen auf diesem Planeten". Dr. Gabriel Danovitch, ein führender Chirurg im Bereich Transplantation an der Universität von Kalifornien in Los Angeles, bezeichnet solche Praktiken als „abscheulich" und ein „Verbrechen gegen die Menschlichkeit", das aufhören muss.

Das Video wurde von dem in New York ansässigen Fernsehsender New Tang Dynasty Television (ntdtv.org) produziert. Fast unmittelbar nach seiner Veröffentlichung, bezeichnete Eamonn Fingleton, Mitarbeiter des amerikanischen Finanz- und Business-Magazins „Forbes“, es als eines von zwei China-Videos, das sich die US-Präsidentschaftskandidaten unbedingt anschauen müssen (Bericht).

Die Verbindung zu Bo Xilai

Der bevorstehende politische Generationswechsels in der Kommunistischen Partei und der Gerichtsprozess des ehemaligen Parteichefs von Chongqing, Bo Xilai machen das Thema „Organentnahme“ besonders relevant, da Bo und sein Stellvertreter Wang Lijun offenkundig in den Organtransplantations-Missbrauch verwickelt sind (siehe Fakten/eng.).

„Trotz der sich häufenden Beweise für diese Verbrechen, haben die Mainstream-Medien weitgehend zu diesem Thema geschwiegen, aber wie dieses Video zeigt, schlagen glaubwürdige Stimmen aus der Medizin und der Politik Alarm, weil in China schreckliche Dinge passieren, die nicht länger ignoriert werden dürfen", sagt Levi Browde, Leiter des Falun Dafa-Informationszentrums in New York.

„Diese Verbrechen sind nicht nur das Problem der Chinesen. Sie zerren an der grundlegenden Substanz unserer Menschlichkeit", sagt Browde. „Schlimmer noch, in einer grenzüberschreitenden Industrie wie der Organtransplantation, machen sich Menschen weltweit – ob sie nun Patienten, Ärzte oder Pharmafirmen sind – unwissentlich oder nicht, mitschuldig. Wir können nicht einfach wegsehen."

Links:

Video: Massentötungen in China für die Organtransplantationsindustrie
Petition, die ein Ende des Organraubs an Gefangenen in China fordert und weitere unabhängige Untersuchungen verlangt
Factsheet des Falun Dafa-Informationszentrums zum Organraub, sowie die Verbindung zu Bo Xilai und Wang Lijun

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:
Waltraud Ng Tel.: 06201-15672, Mobil: 0173-3135532
Internet: www.faluninfo.de; E-Mail: pm@falun-info.de

Falun Dafa, auch Falun Gong genannt, ist eine traditionelle buddhistische Kultivierungsschule, die ursprünglich aus China stammt und in mehr als 100 Staaten der Welt praktiziert wird. Neben den körperlichen Übungen wird besonderer Wert auf ein Leben nach den Prinzipien von Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit und Nachsicht gelegt, die seit Tausenden von Jahren in der chinesischen Kultur verwurzelt sind.

Seit 20. Juli 1999 unterliegt Falun Dafa in China einer irrationalen Verfolgung, die durch den ehemaligen Staatspräsidenten Jiang Zemin initiiert wurde. Hunderttausende wurden seit dem Juli 1999 festgenommen, über 100.000 Praktizierende, möglicherweise aber wesentlich mehr, zu häufig jahrelangem Arbeitslager verurteilt, in der Regel ohne ordentliches Gerichtsverfahren. Die Verfolgung in China umfasst alle Lebensbereiche: sie führt zum Verlust von Arbeitsplatz und Wohnung, schließt Schüler und Studenten von der Ausbildung aus, zwingt Frauen zur Abtreibung und Ehepaare zur Scheidung. Dem Falun Dafa Informationszentrum liegen bis heute Informationen von über 3.599 Todesfällen vor, zu denen es durch Folter in Polizeistationen und Arbeitslagern kam. Die Dunkelziffer dürfte um ein Vielfaches höher liegen.

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv