Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Provinz Shanxi: Nach vier Monaten Haft wird Herr Qiao Jianjun vor Gericht gestellt

Am 20. November 2012 gegen 9:00 Uhr erschien Herr Qiao Jianjun in Handschellen und Fußfesseln vor seiner Familie, nachdem er vier Monate lang eingesperrt gewesen war. Er stand vor Gericht, deutlich ausgemergelt als Folge langer Misshandlung. Sein Gesicht war faltig, seine Augen leblos und seine Stimme heiser.

Um seine Familie und Verwandten zu ermutigen, drehte er sich ihnen von Zeit zu Zeit zu und lächelte ihnen zu. Sein Lächeln war jedoch nur schwach. Niemand wusste, wie er gefoltert worden war. Einige seiner Familienangehörigen schluchzten während der gesamten Verhandlung.

 

Herr Qiao Jianjun

Herr Qiao, ungefähr 30 Jahre alt, wurde in der Provinz Jilin geboren und lebt nun in Qingdao, Provinz Shandong. Er war für die Personalentwicklung bei der China Petrochemical Corporation verantwortlich. Er war als ausgezeichneter Angestellter und loyaler Kollege angesehen. Am 15. Juli 2012 gegen 14:00 Uhr, als er im Landkreis Wenshui, Stadt Luliang, Provinz Shanxi, unterwegs war, wurde er von Polizisten festgenommen und auf das Polizeiamt Wenshui gebracht. Sein Auto wurde ebenfalls beschlagnahmt. Am 3. August 2012 kam seine Familie zur Haftanstalt Wenshui, um ihn zu besuchen, doch die Mitarbeiter erlaubten dies nicht unter dem Vorwand, das Gericht hätte den Fall noch nicht eingeordnet.

Vor Gericht erklärte Herr Qiao trotz seines gebrechlichen Zuständes die wahren Umstände der Verfolgung. Rechtsanwalt Zhang Chuanli plädierte auf nicht-schuldig. Die Staatsanwaltschaft präsentierte „kriminelle“ Beweise, dass Herr Qiao ungefähr 1.000 Shen Yun DVDs dabei gehabt hatte. Rechtsanwalt Zhang erklärte dem Gericht, dass er gegen bösartige Sekten sei, doch dass weder die Entscheidung des Ministeriums für öffentliche Sicherheit noch die Kundgabe des stehenden Komitees des nationalen Volkskongresses jemals Falun Gong als Sekte eingestuft hätten. Demnach ist laut chinesischem Recht Falun Gong keine Sekte.

Die Staatsanwaltschaft wagte es nicht, direkt zu antworten. Das Gericht berät zur Zeit über ein mögliches Urteil.

-Li Yandong, Direktor der Gemeindepolizei in Wenshui, Provinz Shanxi: +86-538-3011923(Büro)
-Zhang Yongqiang, Direktor des Büro 610: +86-15333585627(Mobil), +86-15603586668(Mobil)
-Li Buyang, Leiter der Staatssicherheitsabteilung: +86-15333585513(Mobil)
-Wu Shusheng, Direktor der Haftanstalt Wenshui: +86-13835856888

Englische Version:
http://en.minghui.org/html/articles/2012/12/11/136610.html

Chinesische Version:
http://www.minghui.org/mh/articles/2012/11/26/-265903.html

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv