Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Kanada: Premierminister Stephen Harper schickt Gratulationsbrief an Shen Yun

Shen Yun Performing Arts steht kurz vor dem Aufbruch zur komplett neuen Welttournee 2013. In der kommenden Saison wird es über 300 Vorführungen geben, wobei einige an neuen Aufführungsorten stattfinden werden. Beginn der Tournee ist in Buenos Aires mit Darbietungen vom 13. bis zum 21. Dezember 2012. 30 Shows sind in Kanada angesetzt, mit der ersten am 20. Dezember in Mississauga. Anfang Dezember schickten der kanadische Premierminister Stephen Harper und der kanadische Minister für Bürgerrecht, Immigration und Multikulturalismus, Jason Kenney, sowie Tim Hudak, der Führer der progressiven konservativen Partei von Ontario, Gratulationsschreiben an Shen Yun.

Der kanadische Premierminister Stephen Harper, der kanadische Minister für Bürgerrecht, Immigration und Multikulturalismus Jason Kenney, sowie Tim Hudak, der Führer der progressiven konservativen Partei von Ontario, schickten Grußbotschaften an Shen Yun.

Shen Yun Performing Arts wurde 2006 gegründet. Seit 2007 geht es auf Tournee in Nordamerika, Südamerika, Europa, Australien und Asien. Stephen Harper schickt jedes Jahr Grüße an Shen Yun, seitdem er 2006 Premierminister wurde. In diesem Jahr schrieb er: „Die Veranstaltung am heutigen Abend bietet eine wunderbare Gelegenheit, eine auserlesene Darbietung von klassischem Tanz und Musik zu erleben, welche von 5000 Jahren traditioneller chinesischer Kultur inspiriert sind.

Ich bin mir sicher, dass jeder im Publikum an dieser wunderschönen Produktion Gefallen finden wird. Ich möchte den Künstlern des heutigen Abends danken, dass sie ihr Talent dem Publikum im ganzen Land und auf der ganzen Welt darbieten und die darstellende chinesische Kunst in Kanada voranbringen.

Im Namen der Regierung von Kanada entbiete ich meine besten Wünsche für einen angenehmen und unvergesslichen Abend.“

Der kanadische Minister für Bürgerrecht, Immigration und Multikulturalismus Jason Kenney

Jason Kenney, der kanadische Minister für Bürgerrecht, Immigration und Multikulturalismus, schaute vor einigen Jahren eine Aufführung von Shen Yun an. Auch er schickt jedes Jahr Grußworte.

In diesem Jahr schrieb er: „Als Minister für Bürgerrecht, Immigration und Multikulturalismus möchte ich den Organisatoren und Künstlern danken, dass sie den Kanadiern einen Einblick, in die tiefgründigen kulturellen Traditionen Chinas gewähren. Ich fordere alle Kanadier auf, diese Gelegenheit wahrzunehmen und an dieser Feier der traditionellen chinesischen Kunst teilzuhaben.”

Herr Kenney fuhr fort: „Gerne übermittle ich meine Grüße an all diejenigen, die die Aufführung von Shen Yun Performing Arts besuchen. Im Namen von Premierminister Harper möchte ich mich beim Falun Dafa-Verein von Kanada für seinen Beitrag zu einem stolzen, fassettenreichen Kanada bedanken.

Traditionelle Tänze und Musik wie diese bieten den Kanadiern jeglicher Herkunft die Gelegenheit, zu einer tieferen Wertschätzung der chinesischen Kultur zu gelangen. Durch ihre Ausdrucksstärke kann diese Kunstform in einer universellen Sprache die Kernaussage der Überzeugungen und der Tradition einer Zivilisation kommunizieren. Die chinesische Kunst spielt in Kanada weiterhin eine wichtige Rolle in unserer pluralistischen Gesellschaft.“

Tim Hudak, der Führer der progressiven konservativen Partei von Ontario, schickte wie in den vergangenen Jahren auch in diesem Jahr Grußworte an Shen Yun. Er bedankte sich beim Falun Dafa-Verein von Kanada für die Organisation der Shows und bei den Künstlern von Shen Yun dafür, dass sie Kanada so wunderbare Aufführungen bescheren.

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv