Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Taiwan/Taipei: Ein aufrichtiger Neujahrsgruß an Meister Li

Jeden Morgen, wenn Menschen die Residenz Shilin, den Amtssitz des ersten taiwanesischen Präsidenten Chiang Kai-shek besuchen, werden sie von den Transparenten der Falun Dafa-Praktizierenden, wunderschöner Übungsmusik sowie herzlichen Begrüßungen der Dafa-Praktizierenden willkommen geheißen. Eine überraschende Änderung der Szenerie war jedoch am 26. Januar 2013 vorzufinden.

Auf der linken Seite des Weges zum Garten und zum Amphitheater waren alle paar Meter Fahnen mit den Worten „Falun Dafa ist gut“ zu sehen. Auf der rechten Seite des Weges reihte sich die Fotoausstellung „Der Weg von Falun Dafa“. Während ein ständiger Strom chinesischer Touristen bei der Residenz ein und ausging, verlangsamten viele von ihnen ihren Schritt und sahen sich die Fotoausstellung an, die die Verbreitung von Dafa in über hundert Länder und Regionen weltweit aufzeichnet.

Touristen aus Festlandchina betrachten die Fotoausstellung „Der Weg von Falun Dafa” beim Amtssitz Shilin.

Aufrichtigste Neujahrsgrüße

Am Nachmittag versammelten sich fast 1000 Falun Dafa-Praktizierende beim Amphitheater und wünschten Meister Li Hongzhi ein frohes neues Jahr. Zu Ehren von Meister Li veranstalteten sie eine Reihe von Darbietungen mit Musik, Tanz, Gedichtvorträgen und einem Auftritt der Hüfttrommler. Ein Chor sang „Danke, Meister“, „Frohes neues Jahr an den Meister!“, „Falun Dafa ist gut!“ und „Coming for you!“

Zu Ehren von Meister Li Hongzhi veranstalteten Falun Dafa-Praktizierende eine Neujahrsdarbietung im Amphitheater des Shilin-Amtssitzes in Taipei, Taiwan.

Die Vorstellung endete damit, dass sich alle Teilnehmer versammelten, um Meister Li Hongzhi ein „frohes neues Jahr” zu wünschen und gemeinsam mit dem Chor zu singen.

Chinesische Touristin: Überrascht, so viele Falun Gong-Praktizierende zu sehen

Viele chinesische Touristen fühlten sich zum Amphitheater hingezogen und machten mit ihren Mobiltelefonen und Camcordern Filmaufnahmen von den Vorführungen der Dafa-Praktizierenden. Mehrere Personen aus der Provinz Jilin sagten, dass sie in Festlandchina nie so viele Falun Gong-Praktizierende gesehen hätten. Ein chinesischer Tourist lobte die Tanzvorführung der Kinder und meinte, dass sie äußerst hübsch sei. Eine Frau aus China sagte, dass sie überrascht sei, so viele Falun Gong-Praktizierende zu sehen.

Eine Reiseleiterin berichtete ihrer Reisegruppe über Falun Gong und die Vorführung: „An jedem wichtigen Datum veranstaltet Falun Gong derartige Aktivitäten“. Sie fügte hinzu: „Das ist weltweit überall so. Das ist ganz normal und sehr populär.“ Eine Gruppe von fünf oder sechs chinesischen Touristen schaute sich die Vorführung an und ein Mann mittleren Alters meinte: „Das ist gut. Falun Gong kann den Menschen helfen, länger zu leben.“ Ein jüngerer Mann aus China erklärte: „Sprich nicht darüber. Wo wir leben, werden Falun Gong-Praktizierende festgenommen und geschlagen.“ Ein paar andere seufzten: „Warum sind die Kommunisten so anders als andere?“

Eine bedeutungsvolle Veranstaltung

Der Falun Gong-Praktizierende Tsinghua Zheng aus Sanchong in Taiwan

Einer der Praktizierenden, die an dieser Veranstaltung teilnahmen, war Tsinghua Zheng. Als er einmal eine schwere Kiste bewegte, verknackste er sich das Rückgrat. Durch eine Operation wurden zwar die Frakturen behoben, doch zahlreiche Spätfolgen tauchten auf. Eines Tages im April 1997 las er eine Meldung über ein Falun Gong-Seminar in der Zeitung. Er besuchte das Neun-Tage-Seminar und seitdem praktiziert er Falun Gong. Nach dem Beginn der Kultivierungspraktik verschwanden seine Rückenschmerzen, ohne dass er irgendeine medizinische Behandlung benötigte.

Herr Zheng berichtete, dass es für ihn zwei Gründe gab, um am frühen Morgen zum Amtssitz Shilin zu kommen. Ein Grund war, Meister Li ein frohes neues Jahr zu wünschen. Der andere Grund war, die Chinesen über die Fakten von Falun Gong aufzuklären, weil er hoffte, dass mehr Menschen die Schönheit von Falun Gong erkennen würden und die Wahrheit über die Verfolgung in China erfahren könnten.

Chinesische Touristen fotografieren eine Praktizierende, die als himmlische Fee gekleidet ist.

Wenting Li ist eine schlanke, attraktive junge Frau. Vor Jahren war sie das aber nicht. Zuerst zeigte sich bei ihr eine Rückgratverkrümmung, nach der sich ihr Gesundheitszustand verschlechterte. Sie wurde depressiv und sehr gereizt und legte ein ungesundes Auftreten an den Tag. 2004 gab ihr eine Schulkameradin einige Falun Gong-Bücher und seitdem praktiziert sie Falun Gong. Auf dem Weg dieser Kultivierungspraktik veränderte sich ihre Haltung zur Welt dahingehend, dass sie immer positiver wird. Ihre Krankheit verschwand irgendwann und ihr Erscheinen wurde immer sanfter und hübscher. Heute ist Frau Li bei verschiedenen Aktionen zur Vorstellung von Falun Gong oft als „himmlische Fee“ gekleidet.

Frau Li glaubt, dass die Fotoausstellung, die kostenlosen Übungsvorführungen und Darbietungen für die Menschen aus Festlandchina sehr wichtig sind: „Es gibt an den touristischen Attraktionspunkten so viele Touristen aus Festlandchina. Ob sie nun ein Lotusblumenlesezeichen oder andere Materialien mit den Fakten über Falun Gong mitnehmen, ganz bestimmt haben sie aber die Fotos und die Infotafeln gesehen“, meinte sie. Sie werden erkennen, dass es so viele Menschen in Taiwan gibt, die Falun Gong praktizieren und sie werden verstehen, dass es noch mehr Menschen auf der Welt gibt, die Falun Gong praktizieren, Auf diese Weise werden die Lügen der Kommunistischen Partei Chinas über Falun Gong niedergeschlagen.“

<bWer über die wahren Zusammenhänge informiert wird, hat Glück

Minzhou Wu (links) und Weifan Liao aus Hualien in Taiwan

Als Wenzhou Liu in der sechsten Klasse war, brachte sein Vater eines Abends eine Schachtel mit Videokassetten nach Hause. Die Familie schaute sich gemeinsam das Neun-Tage-Seminar von Falun Gong an. Sofort wurden die Eltern und die drei Söhne Falun Gong-Praktizierende. Als sie mit dem Praktizieren von Falun Gong anfingen, beendete der Vater seine „Militärstil-Erziehung“ und die körperliche Bestrafung der Kinder. Die Eltern wurden immer liebevoller und die Familie wurde immer harmonischer.

„Ich bin sehr froh und voller Wertschätzung und Respekt vor dem verehrten Meister“, hob Wu Minzhou hervor. „Ich habe das Gefühl, dass ich als Falun Dafa-Praktizierender der glücklichste Mensch im Universum bin.“ Als langjähriger Praktizierender, der nun in Taipei lebt und arbeitet, hat Wu im dritten Jahr an der Aktion der Neujahrsgrüße in Taipei teilgenommen. Ihm fiel auf, dass sich die Umgebung des Amtssitzes Shilin im Vergleich zu den beiden vorhergehenden Jahren verändert hat. Es gibt mehr chinesische Touristen und sie fürchten sich auch nicht mehr davor, die Fakten über Falun Gong zu hören. Viele von ihnen ergreifen die Initiative, um Informationsmaterial zu bekommen. „Ich sah, dass viele chinesische Touristen herüber kamen, um unsere Vorführungen und unsere Neujahrsgrüße anzusehen“, berichtete Minzhou. „Besonders, als wir ‚Coming For You’ sangen mit den Schlüsselwörtern ‚Precious Chinese People‘ beobachtete ich, dass sie ganz aufmerksam zuhörten. Viele drehten sich um und schauten zu uns hin, als sie gingen und weitere kamen herein, um zuzuschauen.“

Frau Jianping Hou klärt seit über fünf Jahren die chinesischen Touristen über die Zusammenhänge auf. Sie bedeutete, dass Falun Gong-Praktizierende die Menschen mit Güte und Aufrichtigkeit behandeln und die Menschen darauf positiv reagieren. Sie habe viele Reiseleiter getroffen, die die Falun Gong-Praktizierenden stillschweigend unterstützt hätten, indem sie die Touristen aufforderten: „Gehen Sie hinein [in den Shilin-Amtssitz] und fotografieren Sie. Danach treffen wir uns wieder neben dem Stand von Falun Gong.“

Frau Hou hob hervor, dass viele Chinesen wissen, dass die kommunistische Partei sehr schlecht und hoffnungslos ist, sie würden jedoch nicht wagen, etwas dagegen zu sagen. Wenn sie die Wahrheit hören und überzeugt werden, aus der Kommunistischen Partei und den Unterorganisationen (Kommunistische Jugendliga und Junge Pioniere) auszutreten, dann würden sie ihre Dankbarkeit gegenüber den Falun Gong-Praktizierenden zeigen.

Mein lebenslanges Streben

Professor Chengyu Cai aus Südkorea studiert Chinesisch in Taiwan, um in der Lage zu sein, Zhuan Falun auf Chinesisch zu lesen.

Herr Chengyu Cai war Professor an der Nationalen Universität Südkorea. Im Februar 2011 kam er auf seinem Weg zur Arbeit an der chinesischen Botschaft vorbei. Er wurde auf einen dort meditierenden Falun Gong-Praktizierenden aufmerksam. Er nahm einen Flyer mit und ging. Als er zuhause war, folgte er dem Link auf dem Flyer und lud Zhuan Falun und andere E-Books aus dem Internet herunter. Nachdem er rasch die Bücher gelesen hatte, sagte er: „Ich habe das gefunden, wonach ich mein ganzes Leben lang gesucht habe.“ Herr Cai erzählte: „Ich war sehr bewegt.“

Am nächsten Tag ging er los, um nach dem Falun Gong-Praktizierenden Ausschau zu halten und nachzufragen, wie man die Übungen praktiziert. Er spürte, dass die Bedeutung von Falun Gong tiefgründig ist und hatte den Wunsch, Zhuan Falun auf Chinesisch zu lesen, um die innere Bedeutung noch besser zu verstehen. Da es schwierig ist, in Korea Chinesisch zu lernen, beschloss er, mit seiner Familie nach Taiwan umzuziehen, um Chinesisch zu studieren. In den letzten sechs Monaten studierte er Chinesisch an der Pädagogischen Universität Taiwan. Im vergangenen September stieg er außerdem in das juristische Forschungsinstitut der Universität Taiwan ein. In seinem Studium hat er auch vieles über die traditionelle chinesische Kultur gelernt.

Cais Frau unterstützt ihn völlig und folgte ihm nach Taiwan. Als sie erlebte, wie sich ihr Mann veränderte, nachdem er mit dem Praktizieren von Falun Gong angefangen hatte, beschloss auch sie, sich im Dafa zu kultivieren.

Jeder Praktizierende hat eine Geschichte, wie er durch das Praktizieren von Falun Gong profitierte. Zu diesem Neujahr übermittelten sie ihre aufrichtigsten Grüße an Meister Li und hoffen, dass noch mehr Menschen über die inhaltsschweren Prinzipien von Falun Gong, über Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit und Nachsicht, erfahren.

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv