Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Spanien: Menschen unterzeichnen eine Petition gegen die Verfolgung von Falun Gong

Am Nachmittag des 19. Januar 2013 hielten Falun Gong-Praktizierende in Madrid auf der Puerta del Sol eine Petitionsveranstaltung ab, um die Beendigung der brutalen Verfolgung von Falun Gong-Praktizierenden in China zu fordern. Es gab Ausstellungstafeln, auf denen die brutale Verfolgung von Falun Gong-Praktizierenden durch die Kommunistische Partei Chinas (KPCh) gezeigt wurde. Es wurden auch Banner mit Aufschriften gezeigt, wie „Löst die KPCh auf“, „Stoppt die Verfolgung“ und Praktizierende verteilten Flyer an Passanten. Viele Menschen waren empört über die schon 13 Jahre anhaltende, brutale Verfolgung. Sie konnten nicht verstehen, warum die KPCh eine Gruppe guter Menschen, die eine Geisteshaltung nach Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit, Nachsicht leben, überhaupt verfolgt.

Eine Dame kam zur Veranstaltung und hörte von der Verfolgung. Sie sagte: „Was in China passiert, ist wirklich schockierend und ich kann mir gar nicht vorstellen, dass in diesem autoritären Staat ein Mensch von einer anderen Person so brutal gefoltert werden kann, nicht einmal Tiere würden so etwas tun. Ich wünsche euch viel Erfolg in diesem Kampf zwischen Gut und Böse.“ Dann unterschrieb sie die Petition.

Falun Gong-Praktizierende in Spanien hielten eine Veranstaltung gegen die Verfolgung ab und sammelten Unterschriften an der Puerta del Sol

Eine Dame und ihre beiden adoptierten chinesischen Mädchen unterzeichneten die Petition zur Beendigung der Verfolgung von Falun Gong

Viele Menschen erfuhren von der Verfolgung von Falun Gong und unterschrieben die Petition. Eine spanisch sprechende Person aus Frankreich äußerte, es sei sehr gut, die Übeltaten des kommunistischen Regimes durch Aufzeigen von Bildern und Bannern aufzudecken, dies könne den Menschen helfen, die Wirklichkeit dort zu verstehen.

Mehrere chinesische, in Spanien aufgewachsene Mädchen, unterschrieben auch die Petition. Sie gingen zunächst weg, kamen aber nach einer Weile wieder an den Tisch zurück, weil sie einige leere Vordrucke für die in ihrer Nähe lebenden Chinesen mitnehmen wollten. Sie hatten vor, diesen Menschen von der Verfolgung in China zu erzählen und mitzuhelfen, dass noch mehr Menschen Falun Gong verstehen und mit ihrem Namen zur Unterstützung von Falun Gong, unterschreiben. Bevor sie endgültig gingen, sagte eine von ihnen: „Ich hoffe, unsere Unterschriften können mithelfen, diese Verfolgung so bald als möglich zu beenden.“

Eine Gruppe chinesischer Mädchen beim Unterschreiben ihrer Unterstützung für Falun Gong

Eine seit vielen Jahren in Spanien lebende chinesische Person, sagte: „Ich weiß seit langem über die Natur der KPCh Bescheid. Während des Ereignisses vom 04. Juni auf dem Tiananmen Platz wurde ich Zeuge, wie Soldaten in Panzern des chinesischen Militärs mit Maschinengewehren auf junge Studenten schossen. Ich glaube absolut, dass die Verfolgung von Falun Gong durch die KPCh real ist. Die KPCh ist ein Haufen unmenschlicher Dämonen!“

Eine Gruppe junger Schweden nahm Flyer an und sagte, sie kennen zwar die bösartige Natur der KPCh, hätten aber noch nie etwas über die Verfolgung von Falun Gong gehört. Nachdem sie die Fakten kannten, unterschrieben sie die Petition zur Unterstützung von Falun Gong.

Manche Menschen wussten bereits von der Verfolgung und hatten bei anderen, von Falun Gong-Praktizierenden veranstalteten Aktivitäten, die Petition bereits unterschrieben. Einige fragten, ob sie noch einmal unterschreiben können. Eine ältere Bürgerin, die zum Unterschreiben kam, sagte: Die Kraft der Gerechtigkeit wird immer stärker und das Böse immer schwächer. Je mehr Unterschriften, desto eher wird die Verfolgung aufhören.“

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv