Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Kanada/Winnipeg: Film ´Free China` auf dem Filmfestival für Menschenrechte vorgeführt

Am 20. März wurde der Film „Free China: The Courage to Believe“, der mehrere internationale Auszeichnungen gewonnen hat, auf dem Filmfestival der Menschenrechte in Winnipeg vorgeführt. Mehr als 100 Zuschauer besuchten das Forum nach der Vorführung im IMAX Theater. Zwei Professoren der Universität von Manitoba, Spezialisten im Bereich der Menschenrechte und Asien, hielten Vorträge auf dem Forum. Ein Falun Gong-Praktizierender erzählte auch von seinen Erfahrungen mit der Verfolgung in China.

Ben Wang, ein Falun Gong-Praktizierender, der in China verfolgt wurde, berichtet von seinen Erfahrungen

„Free China: The Courage to Believe“ ist ein Dokumentarfilm von 2012, der die Verfolgung von Falun Gong aufdeckt. Unter der Regie von Michael Perlman erzählt Free China die Geschichten von zwei Falun Gong-Praktizierenden, die für ihren Glauben inhaftiert und verfolgt wurden. Der Film ist der Gewinner von vielen Filmfestivals, darunter das American Free Speech Film Festival INSIGHT 2012 und das Film Festival WorldFest 2012. Der Film wurde auf zahlreichen internationalen Filmfestspielen und in Parlamentshäusern und Kongressen vieler Länder gezeigt, einschließlich der Vereinigten Staaten, der Europäischen Union, Kanadas, Japans und Schwedens.

Das Filmfestival der Menschenrechte von Winnipeg wird vom Verein für Rechte und Freiheiten Manitoba, der im Jahr 1987 gegründet wurde, gesponsert. Das Festival dauerte drei Tage. Free China wurde am ersten Tag gezeigt.

Nach der Vorführung hielt Ben Wang, ein Falun Gong-Praktizierender aus China, einen Vortrag und erzählte von seinen Erfahrungen während der Verfolgung in China. Er wurde in ein Zwangsarbeitslager, ein Haftzentrum und eine Gehirnwäsche-Einrichtung eingesperrt. Im Zuge des Versuchs der Kommunistischen Partei Chinas (KPCh), ihn zu zwingen, seinen Glauben aufzugeben, musste er schwere Arbeit verrichten und Videos zur Gehirnwäsche anschauen.

Ein Professor für asiatische Studien an der Universität von Manitoba wies darauf hin, dass die traditionelle chinesische Kultur in China unter dem kommunistischen Regime verlorengegangen sei. Nach den Vorträgen stellten viele Leute aus dem Publikum Fragen. Eine vietnamesische Person, die die Verfolgung der kommunistischen Partei erlebt hatte, fragte Ben Wang, ob seine heutige Rede seine Familie in China in Gefahr bringen würde. Herr Wang antwortete: „Wie die Falun Gong-Praktizierende in dem Film sagte: Jemand muss aufstehen und die Verfolgung aufdecken. Freiheit ist nicht frei." Nach dem Forum kamen viele Leute zu Herrn Wang, schüttelten ihm die Hand, begrüßten ihn in Kanada und dankten ihm für die Aufdeckung der Verfolgung.

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv