Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Australien/Bendigo: Falun Dafa-Praktizierende bei der Oster-Parade als „Bester musikalischer Auftritt" ausgezeichnet

Am 31. März in diesem Jahr gewann eine Gruppe von Falun Dafa-Praktizierenden mit der Tian Guo Marching Band beim Oster-Umzug in Bendigo die Auszeichnung „Bester musikalischer Auftritt". Die Parade ist ein Höhepunkt der dreitägigen Veranstaltung, die jedes Jahr über 100.000 Menschen anzieht.

Die Tian Guo Marching Band

Festwagen der Falun Gong-Praktizierenden

“Himmlische Feen” begrüßen die Zuschauer

Hüfttrommelgruppe

In Bendigo gibt es ist eine große chinesische Gemeinde. Die ersten buddhistischen chinesischen Tempel wurden in dieser Stadt im Jahre 1860 gegründet. Die Oster-Parade in Bendigo begann im Jahre 1871 und im Jahre 1879 nahmen daran zum ersten Mal Chinesen teil. Seitdem ist die Darstellung einer bunten chinesische Kultur ein hervorstechendes Merkmal der Parade, mit einer umfangreichen chinesischen Abteilung als großes Finale.

Die Tian Guo Marching Band führte während des Umzugs viele spritzige Lieder auf. Hinter der Musikkapelle zeigten Falun Gong-Praktizierende auf einem fröhlich dekorierten Festwagen die Übungen. Ein traditioneller chinesischer Fächertanz und die Hüfttrommelgruppe der Praktizierenden wurden vom Publikum ebenfalls herzlich angenommen.

Ein Zuschauer aus Melbourne, John Viaoe, war von dem Auftritt von Falun Gong beeindruckt. Er sagte, dass die traditionelle chinesische Kultur, manifestiert durch die Praktizierenden, sehr schön sei. „Die Marching Band war ausgezeichnet. Die Musikanten müssen eine Menge Zeit damit verbracht haben zu üben. Es sind alles Freiwillige und sie trugen so viel zum Gemeindeleben bei. Ich schätze ihre Bemühungen", sagte John.

Donovan Coedzee, ein Besucher aus Südafrika, war von der schönen Präsentation der Falun Gong-Praktizierenden beeindruckt. „Die Chinesen in den traditionellen Kostümen waren so schön. Ihre Musik beeindruckte mich. Ich liebte ihre Leistung", sagte er.

Zwei taiwanische Mädchen, Lievia und Jassie aus Shepparton, einer Stadt, die ca. 160 Kilometer entfernt ist, genossen die Auftritte. „Wir mögen die Band, den Fächertanz und die Hüfttrommler. Wir sind froh zu sehen, dass die chinesische Kultur in der ganzen Welt so beliebt ist“, meinte Lievia.

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv