Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Tschechische Republik: Falun Gong-Praktizierende gedenken des 25. April Appells

Falun Gong-Praktizierende in der Tschechischen Republik führten am 20. April 2013 auf dem Wenzels Platz in Prag zum Gedenken des 25. April Appells(1) Aktivitäten durch. Sie verteilten Informationen an Touristen und Passanten über die Verfolgung von Falun Gong in China und die Verbrechen der Kommunistischen Partei Chinas beim Organraub an lebenden Falun Gong-Praktizierenden. Bei dieser Veranstaltung wurden auch Unterschriften zur Unterstützung von Falun Gong gesammelt.

Menschen unterschreiben die Petition zur Verurteilung der Grausamkeiten

Touristen aus verschiedenen Ländern und Passanten waren schockiert, als sie Fakten der brutalen Verfolgung erfuhren. Sie lasen die Ausstellungstafeln und unterschrieben die Petition zur Unterstützung der Arbeit der Falun Gong-Praktizierenden zur Beendigung der Verfolgung und Verurteilung der Grausamkeiten.

Eine ganze Reihe von Touristen aus China erhielt von den Falun Gong-Praktizierenden Informationsmaterial. Andere Chinesen in deren Gruppe folgten ihnen, um auch entsprechendes Informationsmaterial zu bekommen. Einer davon sagte: „Diese Nachrichten sind es wirklich wert, gelesen zu werden.“ Ein junger Mann meinte: „Durch den Einsatz von Software zur Umgehung der Internetblockade können wir uns auch in China im Internet über Falun Gong informieren.“ Eine chinesische Studentin aus der Provinz Hunan sagte: „Die KPCh ist so grausam! So unmenschlich! Nur selten erfahren Chinesen die Fakten über die Verfolgung von Falun Gong. Die einzige Möglichkeit, um etwas darüber herauszubekommen, ist, eine Anti-Blockade Software einzusetzen oder ins Ausland zu gehen.“ Sie bat um Material zur Information und zum Austritt aus der KPCh. Ein Falun Gong-Praktizierender sagte zu ihr, sie solle „Falun Dafa ist gut, Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit, Nachsicht sind gut“ im Herzen rezitieren, was ihr Segen und Frieden bringen könne. Erfreut antwortete sie: „Das werde ich sicherlich in Erinnerung behalten!“

Auch Ortsansässige zeigten großes Mitgefühl für die verfolgten Falun Gong-Praktizierenden. Einige von ihnen lernten gleich an Ort und Stelle die Falun Gong Übungen.

Anmerkung:

(1) Appell vom 25. April 1999: Der Appell am 25. April 1999 in Peking kam zustande, nachdem Praktizierende der Stadt Tianjin in der Nähe Pekings grundlos und ungesetzlich festgenommen wurden. Die Praktizierenden machten von ihrem Petitionsrecht Gebrauch und forderten friedlich die Freilassung ihrer Mitpraktizierenden. Nachdem einige Praktizierende mit dem ehemaligen Premier Zhu Rongji sprechen konnten, gingen sie wieder nach Hause.

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv