Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Provinz Hunan: Anwälte fordern erneut Freispruch für Praktizierende

Im Februar dieses Jahres wurden acht Bewohner aus Changsha in der Provinz Hunan bereits zum zweiten Mal vor Gericht gestellt. Ihnen wurde vorgeworfen, dass sie Fernseh-Signale unterbrochen hätten, um Nachrichten über die Verfolgung von Falun Gong auszustrahlen. Ihre Anwälte, darunter ein vom Gericht bestellter, verteidigten nochmals die Unschuld der acht Angeklagten und forderten ihren Freispruch.

Der gegen sie verwendete Beweis bestand aus beschlagnahmten Gegenständen aus ihren Wohnungen. Darunter waren Bücher von Falun Gong, Flugblätter mit Nachrichten über die Verfolgung von Falun Gong, Computer und Drucker.

Die Anwälte bekräftigten, dass es nie ein Gesetz gegeben habe, das Falun Gong als kriminell einstuft. Es sei das verfassungsmäßige Recht ihrer Klienten, Falun Gong zu praktizieren und Informationen über diese Praktik zu verbreiten, so argumentierten sie. In diesem Sinne hätten sie mit dem Besitz der oben genannten konfiszierten Dinge gegen kein Gesetz verstoßen.

Weil die Anwälte darauf bestanden, erlaubte der Richter ihnen, einige der „Beweise“ im Gerichtssaal zu präsentieren. Einer der Anwälte wählte zufällig einen Flyer aus und las ihn vor. So hörten alle im Raum Anwesenden, wie die Kommunistische Partei Chinas Falun Gong verfolgt.

Die Anwälte sahen es so: Falun Gong-Praktizierende sind die Opfer, und diejenigen, die die Verfolgung ausüben, sollten strafrechtlich verfolgt werden. So stand es auch auf dem Flyer. Der Staatsanwalt unterbrach die Verteidiger mehrmals, konnte aber ihre Argumente nicht widerlegen.

Die acht Praktizierenden sind: Yan Hong, Li Xuangang, Guan Dengyang, Zhou Deyuan, Zhang Lingge, Liu Chunxia, Zhang Xinqi und Yao Dahua. In diesem Jahr wurden sie nach ihrer Festnahme im März 2014 zum ersten Mal am 30. Januar vor Gericht gestellt.

Das letzte Gerichtsverfahren dauerte drei Tage: Vom 09. bis zum 11. Februar. Aber der Richter war wieder nicht in der Lage, ein Urteil zu sprechen. Er kündigte an, dass zu einem späteren Zeitpunkt ein neues Gerichtsverfahren stattfinden werde.

Früherer Artikel:Lawyers Threatened, Practitioner Beaten in TV Signal Interception Case(http://en.minghui.org/html/articles/2015/2/19/148620.html)

Englische Version:
http://en.minghui.org/html/articles/2015/3/5/149210.html

Chinesische Version:
http://www.minghui.org/mh/articles/2015/2/21/305413.html

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv