Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Kanada: Tian Guo Marching Band bereichert die festliche Stimmung beim Santa Claus-Umzug

Die Santa Claus-Umzüge in den USA leiten jedes Jahr die Weihnachtszeit ein. Die Tian Guo Marching Band der Falun Dafa-Praktizierenden in Toronto wurde eingeladen, bei zwei Santa Claus-Umzügen in Ontario teilzunehmen. Die Umzüge bei den Niagarafällen sowie in London in Kanada fanden dieses Jahr am 14. Oktober statt.

Die Tian Guo Marching Band beim Santa Claus-Umzug bei den Niagarafällen

Die Tian Guo Marching Band beim Santa Claus-Umzug in London, Kanada

Es war das erste Mal, dass die Marschkapelle an dem Umzug bei den Niagarafällen teilnahm. Zusätzlich zu der riesigen Menge an Zuschauern live sahen sich noch Hunderttausende den Umzug im Fernsehen an.

Organisatorin: “Die Marschkapelle ist fantastisch.“

Lori Albanese (rechts), Koordinatorin für Gemeindeentwicklung der Stadt, zusammen mit Kathy Moldenhauer, Leiterin des Ressorts Freizeit und Kultur

Lori Albanese ist Koordinatorin für Gemeindeentwicklung der Stadt und verantwortlich für den Umzug bei den Niagarafällen. „Sie sind fantastisch!“ Begeistert erklärte sie, dass der gute Ruf der Tian Guo Marching Band der Grund für die Einladung der Stadt gewesen sei. Deshalb sei die Kapelle sowohl zur Feier von Kanadas Nationalfeiertag als auch zu der Weihnachtsfeier eingeladen worden.

Shaun Merton, Exekutivdirektor des Santa Claus Umzugs in London

Auch Shaun Merton, dem Exekutivdirektor des Santa Claus-Umzugs in London, hatte die Kapelle „die Tian Guo Marching Band sehr gut gefallen". Daher habe er sie zu dem Umzug eingeladen. Er plant, die Marschkapelle nächstes Jahr erneut einzuladen.

„Freiheit kommt jedem zu“

John Grantier beim Weihnachts-Umzug in London

John Grantier kommt ursprünglich aus Mississippi in den USA und lebt seit 49 Jahren in Kanada. Er genoss die Musik des Umzugs und klatschte im Takt mit. Im Gespräch mit einem Praktizierenden erfuhr er, dass Falun Dafa eine Kultivierungspraktik ist und in China verfolgt wird. „Das ist typisch für die Kommunistische Partei Chinas", erwiderte er darauf. „Ich weiß, dass die modernen Chinesen nicht viel Freiheit hatten … An der Ein-Parteien-Herrschaft der Kommunistischen Partei hat sich nichts geändert. Jeder sollte die Freiheit haben zu tun, was er will, solange es innerhalb seiner Rechte geschieht.“

Anwohner der Niagarafälle hoffen, die Marschkapelle nächstes Jahr wiederzusehen

Christie Sexton (rechts) und Amanda Egger sehen der Marschkapelle vor dem Umzug bei der Probe zu

Die Anwohner der Niagarafälle, Christie Sexton und Amanda Egger, wurden von der Probe der Marschkapelle angezogen. „Ich hoffe, sie kommen nächstes Jahr wieder. Sie sind großartig!“, sagte Sexton. Egger fügte hinzu: „Die Aufführung ist sehr schön, ich mag sie sehr.“

Teilnehmer des Umzugs: Chinas Ex-Staatsoberhaupt sollte vor Gericht gestellt werden

Sara Fragnito fährt das Auto für den Miss Club Italia-Umzug.

Während die einzelnen Umzüge warteten, um sich in den Umzug einzureihen, machte die Fahrerin von Miss Club Italia namens Sara Fragnito mehrere Fotos von der Marschkapelle. „Die Falun Gong-Praktizierenden sollten frei praktizieren dürfen und nicht von der chinesischen Regierung verfolgt werden“, meinte sie. Außerdem betonte sie, dass das ehemalige Staatsoberhaupt Jiang Zemin vor Gericht gestellt werden sollte für seine Anordnung vor 16 Jahren, Falun Gong in China zu verfolgen.

Chinesischen Zuschauern gefällt die Marschkapelle

Zwei chinesische Immigrantinnen aus Guangxi in China filmten die Darbietung der Marschkapelle. Sie sagten einem Praktizierenden, dass ihnen die Marschkapelle sehr gefalle. Als sie von dem Praktizierenden mehr zum Hintergrund der Verfolgung von Falun Gong erfuhren, entschlossen sie sich, aus der Kommunistischen Partei Chinas (KPCh) und den ihr angegliederten Organisationen auszutreten.

So ging es auch zwei Universitätsstudenten aus Guangdong, die die Aufführung der Marschkapelle sehr genossen. Angesichts der Verbrechen im Zuge der Verfolgung in China beschlossen auch sie, aus den Organisationen der KPCh auszutreten.

Chinesische Zuschauer rufen: „Falun Dafa ist gut!“

Drei chinesische Touristen waren beim Umzug in London begeistert, die Marschkapelle zu sehen, die hauptsächlich aus chinesischen Falun Dafa-Praktizierenden besteht. Sie lächelten und riefen der Marschkapelle zu: „Falun Dafa ist gut!" Einer von ihnen sagte zu einem Praktizierenden, die Aufführung der Marschkapelle sei majestätisch. Alle drei traten aus den Organisationen der KPCh aus, um zu zeigen, dass sie die grausame Verfolgung in China verurteilen.

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv