Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Ostdeutschland: Praktizierende informieren in Bautzen, Gorlitz und Cottbus über die Verfolgung

Falun Gong-Praktizierende aus Deutschland und Holland besuchten vom 16. bis 19. Oktober 2015 drei Städte in der ostdeutschen Region Oberlausitz in Sachsen, um dort Falun Gong vorzustellen und die Bewohner über die Verfolgung in China zu informieren.

Sie besuchten die Städte Bautzen (Budyšin), Gorlitz (Zhorjelc) und Cottbus (Chóśebuz).

Viele der Einwohner dort waren daran interessiert, mehr über die Menschenrechtssituation in China und die brutale Verfolgung der Falun Gong-Praktizierenden zu erfahren. Gerne unterschrieben sie eine Petition, die dazu aufrief, dass die Kommunistische Partei Chinas unverzüglich den Organraub an Häftlingen aus Gewissensgründen beendet. Die Mehrheit der Opfer des Orgnaraubs sind Falun Gong-Praktizierende.

Die Einwohner erfuhren auch, wie schwer das Leben der Praktizierenden in den vergangenen 16 Jahren der Verfolgung gewesen ist und wie sie leiden mussten, weil sie standhaft blieben und Falun Gong nicht aufgaben. Danach unterstützten die Ostdeutschen hilfsbereit die Strafanzeigen gegen Chinas ehemaliges Staatsoberhaupt Jiang Zemin, der die Verfolgung von Falun Gong befohlen und durchgesetzt hatte.

Eine junge Kinderärztin sagte, sie habe in China von Falun Gong gehört, als sie dort zu einem Praktikum gewesen war. Dann habe sie im Internet nach Informationen über Falun Gong suchen wollen. Daraufhin sei ihr Computer plötzlich zusammengebrochen. Sie habe erkannt, wie schwierig es in China ist, Informationen über die Praktik zu bekommen, und wie schwerwiegend die Verfolgung ist.

Cottbus (Chóśebuz) ist ein Kulturzentrum für die untere sorbische Minderheit. Cottbus ist auch die Heimat der Brandenburger Universität für Technologie (BTU) und das Mathematik/Wissenschaftsbezogene Max-Steenbeck-Gymnasium, benannt nach dem Physiker Max Steenbeck. Studenten aus der ganzen Welt kommen, um an der BTU zu studieren. Viele von diesen Studenten waren daran interessiert, mehr über die Menschenrechtssituation in China zu erfahren.

Es unterschrieben auch zwei Krankenschwestern die Petition. Sie baten um weitere Flugblätter, die sie ihren Kollegen geben wollten. Sie wollten sie auch in dem Krankenhaus anbringen, an dem sie arbeiten.

In Bautzen werden die Menschen über Falun Gong und die Verfolgung informiert

Praktizierende in Gorlitz machen die Übungen und sammeln Unterschriften gegen die Verfolgung

In Cottbus wird über Falun Gong und die Verfolgung informiert

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv