Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Polizist will Falun Dafa lernen

Im Juli 2015 gingen ein stellvertretender Polizeichef und ein Hauptmann der Staatssicherheitsabteilung zur Wohnung eines Falun Dafa-Praktizierenden, weil dieser Praktizierende gegen den Ex-Staatspräsidenten Jiang Zemin eine Strafanzeige an die Oberste Volksstaatsanwaltschaft und das Oberste Volksgericht eingereicht hatte. Er hatte ihn angezeigt, weil er die brutale nun 16 Jahre währende Verfolgung von Falun Dafa angeordnet hatte. Dieser Praktizierende hatte seinen richtigen Namen angegeben und die Beamten hatten den Auftrag, gegen ihn zu ermitteln.

Die Beamten fragten den Praktizierenden, ob er irgendwelche Informationsmaterialien über Dafa habe, weil sie diese lesen wollten. Der Praktizierende erwiderte, dass er momentan keine Materialien habe.

Danach fragte ihn einer der Beamten: „Ist es wahr, dass man seine Gesundheit verbessern kann, wenn man aufrichtig die Worte Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit und Nachsicht sind gut. Falun Dafa ist gut, rezitiert?“

„Wenn jemand sich in Dafa kultivieren will, muss er die Dafa-Bücher lesen und die fünf Übungen machen”, erklärte der Praktizierende. „Noch wichtiger ist es, den Prinzipien Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit und Nachsicht zu folgen, um sein Herz zu kultivieren und um ein guter Menschen zu sein.“

Sie wollten, dass er ihnen die Übungen zeige. Also zeigte der Praktizierende ihnen die ersten vier Übungen. Danach fragten sie: „Wie steht es mit der Meditation?“, und meinten damit die fünfte Übung.

Einer der Beamten fragte den Praktizierenden, warum er sich nicht in den vollen Lotussitz setzen könne. Der Praktizierende erklärte ihm, dass es auf die Person ankomme. Manche könnten es sofort tun, während andere eine Weile oder bis zu mehreren Jahren bräuchten. „Die Schmerzen, die man dabei ertragen muss, sind dazu da, sein Karma zu beseitigen“, fügte er hinzu.

Der Praktizierende sagte ihnen auch: „Wenn man etwas Gutes tut, wird man belohnt werden. Wenn man etwas Schlechtes tut, wird man karmische Vergeltung erhalten. Also sollte ein Mensch unbedingt darauf achten,keine schlechten Taten zu begehen. Man sollte niemals Dafa oder seine Praktizierenden verfolgen. Auf diese Art und Weise werden eure Familien und eure Kinder davon profitieren.“

Einer der Beamten sagte, er wolle Falun Dafa praktizieren. Der Praktizierende sagte ihnen, dass jeder die Übungen machen könne. „Aber achten Sie trotzdem unbedingt darauf, ein guter Mensch zu sein.“ Die Beamten verließen sein Haus ruhig und in Frieden.

Bevor sie in ihre Autos einstiegen, erinnerte der Praktizierende sie daran: „Denken Sie daran, gut zu sein. Machen Sie nichts Schlechtes.“ Sie riefen zurück: „Ja, wir werden daran denken.“

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv