Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Taiwan/Taipei: Chinesische Touristen interessieren sich für die Feier zum Welt-Falun-Dafa-Tag

Falun Dafa-Praktizierende aus Nord-Taiwan haben sich am 1. Mai 2016 auf dem Platz bei der Sun-Yat-sen Gedächtnishalle in Taipei versammelt, um gemeinsam den bevorstehenden Welt-Falun-Dafa-Tag zu feiern.

Der 13. Mai ist in diesem Jahr der 17. Welt-Falun-Dafa-Tag und kennzeichnet den 24. Jahrestag der Einführung von Falun Dafa in der Öffentlichkeit in China. Außerdem ist es der 65. Geburtstag des Begründers Meister Li Hongzhi.

Hunderte Praktizierende versammelten sich, um die Falun Gong-Übungen vorzuführen. Danach folgten verschiedene Aufführungen wie ein traditioneller chinesischer Tanz, Instrumentaldarbietungen und Gesang. Eine Fotoausstellung beim Veranstaltungsort ließ die vielen Passanten von Falun Gong und seiner weltweiten Bedeutung erfahren.

Die Falun Gong-Übungen, gezeigt in einer großen Gruppe. Auf dem Transparent im Hintergrund steht: „Feier zum 13. Mai, dem Welt-Falun-Dafa-Tag“. Die Schriftzeichen im Vordergrund bedeuten: „Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit, Nachsicht“.

Touristen aus China schauen zu und fotografierten die Feier der Falun Gong-Praktizierenden. Das ist etwas, was sie nur bei Reisen im Ausland sehen können.

Besucher schauen sich die Fotoausstellung über Falun Gong an.

Die beteiligten Praktizierenden bemerkten, dass sich die chinesischen Touristen anders verhielten als in den Jahren zuvor. In den vergangenen Jahren hatten sie die Aktivitäten von Falun Dafa eher aus der Distanz beobachtet, so zum Beispiel vom Eingang der Gedächtnishalle oder von den Steinstufen aus. In diesem Jahr kamen viele Touristen jedoch näher und einige traten sogar aus der Kommunistischen Partei Chinas und deren Unterorganisationen aus.

In der Vergangenheit hatten die Touristen aus China zwar die Aktivitäten der Praktizierenden fotografiert, hatten sich jedoch nicht selbst damit ablichten lassen. Im Gegensatz dazu ließen sie sich nun selbst fotografieren, zusammen mit den Transparenten zu Falun Dafa und den Praktizierenden im Hintergrund.

Herr Li, ein Tourist aus der Provinz Hebei, bat seinen Begleiter: „Pass auf, dass die Transparente mit den Aufschriften ‚Falun Dafa‘ ‚Feier zum 13. Mai, dem Welt-Falun-Dafa-Tag‘ im Hintergrund und ‚Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit, Nachsicht‘ auf dem Foto zu sehen sind!“

Ein älteres Ehepaar aus Shanghai sprach mit der Praktizierenden Jin Dui. Sie erklärten, dass sie die Kommunistische Partei Chinas geringschätzen würden. Jedoch stelle ein Austritt aus der Partei eine „Einmischung in die Politik“ dar.

Frau Jin erklärte ihnen, dass die kommunistische Partei ein Geist aus dem Westen (wie es der Begründer des Kommunismus, Karl Marx, schrieb) sei und seinen Ursprung nicht in China habe. China habe eine 5.000 Jahre alte Geschichte, die Kommunistische Partei Chinas dagegen existiere erst seit knapp 70 Jahren. „Wie kann dann die kommunistische Partei gleichbedeutend mit China sein?“

Das Ehepaar verstand den Zusammenhang und trat daraufhin aus den Jungen Pionieren aus. Später kamen sie mit ihrer Tochter Frau Jin wieder, die dann ebenfalls aus den Jungen Pionieren austrat.

Ein junges Paar aus der Provinz Fujian sagte, dass ihre Mitgliedschaft bei den Jungen Pionieren bereits ganz natürlich geendet habe. Die Praktizierende Ma erklärte ihnen, dass der Schwur, den sie damals beim Eintritt in die Jungen Pioniere geleistet hätten, bedeute, dass sie ein Leben lang der kommunistischen Partei dienen müssten. Das sei, als sei ihnen von der Partei ein Stempel aufgedrückt worden. Wenn sie sich nicht zum Austritt entscheiden würden, würden sie zusammen mit der Partei untergehen, wenn der Himmel sie vernichte.

Nach diesen Worten entschied sich das Paar, aus den Jungen Pionieren auszutreten. Sie bedankten sich bei Frau Ma.

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv