Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

US-Abgeordnete schreiben an chinesischen Präsidenten – fordern Freilassung der inhaftierten Falun Gong-Praktizierenden

Sechs US-Kongressabgeordnete aus dem Staat Washington haben am 20. Juni an Chinas Präsidenten Xi Jinping geschrieben und die Freilassung von inhaftierten Falun Gong-Praktizierenden gefordert, deren Familienangehörige Bewohner von Washington sind.

Die folgenden US-Abgeordneten fordern Chinas Präsidenten auf, inhaftierte Falun Gong-Praktizierende freizulassen: oben v. l. n. r.: Dave Reichert (Republikanische Partei), Adam Smith (Demokratische Partei), Cathy McMorris Rodgers (R), unten v. l. n. r.: Dan Newhouse (R), Suzan Delbene (D), Jim McDermott (D)

Das parteiübergreifende Schreiben wurde von dem Abgeordneten Dave Reichert verfasst und von zwei Vertretern der Republikanischen Partei und drei Vertretern der Demokratischen Partei unterschrieben.

Die Abgeordneten sind besorgt über die Situation der sechs Falun Gong-Praktizierenden, die aufgrund ihres Glaubens inhaftiert wurden.

Chen Yinghua: Verhaftet wegen eines Fotos

In dem Brief wird der Fall von Chen Yinghua hervorgehoben, die 2014 verhaftet und zu vier Jahren Haft verurteilt wurde. Der Grund: Sie hatte einen Freund fotografiert, der ein Transparent mit der Aufschrift „Ich möchte meinen Vater sehen“ hielt.

Die Abgeordneten nehmen an, dass Chen in der Haft misshandelt wird. Ihr 11-jähriger Sohn hat seine Eltern seit über zwei Jahren nicht mehr gesehen.

Der damalige kanadische Premierminister Stephen Harper sprach Chens Fall auf seiner Chinareise im Jahr 2014 an. Ihr Schicksal wurde außerdem in einem Kongressbericht 2015 zu dem Thema Religionsfreiheit in China erwähnt.

Die Abgeordneten weisen in dem Schreiben darauf hin, dass „es im ganzen Land ähnliche Menschenrechtsfälle gibt, die für Familien und Opfer verheerend sind, darunter die noch immer anhaltende Verfolgung von Falun Gong“.

Die Abgeordneten fordern Xi auf, „unsere genannten Bedenken in Bezug auf diese Familien zu beachten und die Verfolgung dieser und aller anderen Gefangenen aus Gewissensgründen zu beenden“.

Der Brief der sechs US-Abgeordneten aus dem Staat Washington an Xi Jinping mit der Forderung, die in China inhaftierten Angehörigen ihrer Wähler freizulassen.

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv