Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Griechenland/Athen: Falun Dafa beim zweiten Yoga Festival erlernen

Zur Feier des Welt Yoga-Tages fand in Athen am 26. Juni 2016 das zweite Yoga Festival im Nea Smyrni Park statt. Das Fest wurde von der griechischen Yoga-Gemeinschaft und der indischen Botschaft organisiert.

Die Organisatoren hatten bei früheren Veranstaltungen von Falun Dafa erfahren und luden die Praktizierenden von Griechenland ein, teilzunehmen. Es war die einzige Gruppe, die eine Kultivierungsschule aus China vorstellte.

Im ganzen Park zeigten Menschen verschiedene Arten von Yoga und Meditationstechniken. Die Besucher erfuhren auch von Falun Dafa und seiner Verfolgung durch das kommunistische Regime in China.

Die Praktizierenden informierten über die Prinzipien von Falun Dafa „Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit und Nachsicht“ und zeigten die Falun Dafa-Übungen, die aus vier Übungen im Stehen und einer Meditation im Sitzen bestehen.

Besucher lernen die Falun Dafa-Übungen.

Eine Frau probierte die Übungen aus und erklärte dann einem Praktizierenden, dass sie auf der Suche nach einer wahren Kultivierungsschule um die ganze Welt gereist sei: „Nun habe ich sie endlich gefunden. Das ist es, wonach ich gesucht habe.“

Ein Mann, der chinesische Medizin studiert, beschrieb, dass er während der Übungen eine starke Energie fühlen konnte, besonders in seinen Händen.

Ein Besucher fragte, warum Falun Dafa in China verfolgt werde. Ein Praktizierender erklärte, dass der frühere Präsident Jiang Zemin feststellte, dass es mehr Menschen gab, die Falun Dafa praktizieren als die Kommunistische Partei Chinas (KPCh) Mitglieder hatte und daher die Verfolgung befohlen habe. Bis heute würden viele der Praktizierenden in China zu Tode gefoltert und für ihre Organe getötet.

Eine Frau sagte: „Wenn diese Kultivierungsschule von der KPCh verfolgt wird, muss sie sehr gut sein.“

Eine Yogalehrerin berichtete, dass sie auch in Thessaloniki Falun Dafa-Praktizierende getroffen habe. Sie sagte: „Was ihr macht, [die Menschen über die Verfolgung zu informieren] ist sehr tapfer. Es ist großartig, dass ihr das macht und es ist ganz wichtig, dass ihr das weiter macht.“

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv