Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Japan: Die Verbrechen aufdecken, die das chinesische Regimes an Falun Gong begeht

In Japan fanden kürzlich mehrere Veranstaltungen statt, um die Verfolgung von Falun Gong durch die Kommunistische Partei Chinas (KPCh) aufzudecken und Gerechtigkeit zu fordern.

Falun Gong-Praktizierende in Tokio veranstalteten am 25. August 2016 vor der chinesischen Botschaft eine Protestversammlung, um darauf aufmerksam zu machen, dass die KPCh die Ausreise des Falun Gong-Praktizierenden Wang Zhiwen unterbunden hat.

Am 28. August sammelten Falun Gong-Praktizierende in Kyoto Unterschriften von der Öffentlichkeit auf einer Petition, die fordert, dass Jiang Zemin, der frühere Vorsitzende der KPCh, der für den Beginn der Verfolgung verantwortlich ist, vor Gericht gestellt wird.

Falun Gong-Praktizierende in Nagoya sammelten beim Domatsuri-Tanzfest am 27. und 28. August Unterschriften auf einer Anzeige der Straftaten von Jiang Zemin.

Tokio

Falun Gong-Praktizierende in Tokio protestierten dagegen, dass die KPCh die Ausreise des Falun Gong-Praktizierenden Wang Zhiwen nicht zuließ.

Kunio Sato, der Leiter des Servicezentrums zum Austritt aus der KPCh, berichtete von den Folterungen, die Wang Zhiwen in seinen 16 unrechtmäßigen Haftjahren erlitt. Er forderte die KPCh-Beamten dringend auf, sich nicht mehr an der Verfolgung zu beteiligen.

Kyoto

Die Unterschriftensammlung in Kyoto fand große Unterstützung. Die Bürger unterschrieben die Petition und ermutigten die Falun Gong-Praktizierenden, weiterhin durchzuhalten. Die Menschen verurteilten die empörenden Verbrechen des Organraubs an lebenden Falun Gong-Praktizierenden und boten an, die Informationen darüber weiter zu verbreiten.

Die Unterschriftensammlung von Falun Gong-Praktizierenden in Kyoto fordert, Jiang Zemin vor Gericht zu stellen.

Touristen aus anderen Ländern – auch aus China – unterschrieben ebenfalls die Petition. Ein Chinese hatte früher schon von der Verfolgung gehört und unterschrieb sofort, um Falun Gong zu unterstützen. Eine junge Chinesin unterschrieb auch ohne Zögern und sagten zu den Praktizierenden: „Machen Sie weiter mit dieser guten Arbeit!“

Nagoya

Menschenmassen waren nach Nagoya zum Domatsuri, dem größten Tanzfest in der Region gekommen. Die Falun Gong-Praktizierenden machten auf die Verfolgung aufmerksam und sammelten über 1.200 Unterschriften auf der Anklage-Petition gegen Jiang. Die Zahl der in Japan gesammelten Unterschriften hatte Ende Juli die 170.000-er Marke erreicht.

Falun Gong-Praktizierende stellten an der Ecke einer belebten Straße ein großes Transparent auf.

Japanische Bürger unterschreiben die Anklage-Petition gegen Jiang Zemin.

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv