Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Immer weniger Polizeibeamte sind bereit, Falun Gong-Praktizierende zu verfolgen

Während Falun Gong-Praktizierende sich fortwährend bemühen, die Verfolgung von Falun Gong aufzudecken, halten sich Polizisten bei der Verfolgung immer mehr zurück. Die folgenden Berichte, geschrieben von Praktizierenden, zeigen die Wandlung im Verhalten der Polizisten.

Polizisten lehnen es ab, Falun Gong-Praktizierende festzunehmen

An einem Abend Ende Juli hängten zwei weibliche Falun Gong-Praktizierende in Liucheng, Provinz Shandong, Plakate über Falun Gong und die Verfolgung auf. Ein Mann ging an ihnen vorbei und kam dann wieder zu ihnen zurück.

Er hielt das Fahrrad der einen Praktizierenden fest und ließ es nicht los. Die Praktizierende erzählte ihm von Falun Gong. Gleichzeitig gab sie ihrer Mitpraktizierenden ein Zeichen, dass sie weggehen solle. Der Mann aber hielt sie fest und rief die Polizei an.

Als die Polizisten eintrafen, gaben sie dem Mann zu verstehen, dass sie mit der Sache nichts zu tun haben wollten. Und trotzdem versuchte der Mann, eine der beiden Praktizierenden zu durchsuchen. Die Praktizierenden konnten jedoch ohne weitere Probleme weggehen.

Polizei lässt Falun Gong-Praktizierende frei

Am Nachmittag des 19. April 2016 befand ich mich mit einer Mitpraktizierenden auf dem Heimweg. Wir wollten zu Fuß gehen, anstatt mit dem Bus zu fahren, um auf dem Rückweg noch mit den Menschen über Falun Gong sprechen zu können.

Zuerst trafen wir einen Mann mittleren Alters. Nach unserem Gespräch war er bereit, aus dem Kommunistischen Jugendverband auszutreten. Er nahm das angebotene Informationsmaterial mit und ging weg.

Einige Minuten später kam er mit ein paar anderen Männern wieder zurück. Sie umzingelten uns und riefen die Polizei, die uns dann auf die Polizeistation brachte.

Dort sprach ich mit den Polizisten über Falun Gong und über das Prinzip der karmischen Vergeltung. Ich erwähnte das Römische Reich, das zusammenbrach, weil es die Christen verfolgt hatte. Die meisten der Polizeibeamten hörten mir aufmerksam zu. Einer von ihnen sagte zweimal: „Falun Dafa ist gut; Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit und Nachsicht sind gut.“ Ein anderer war gleich bereit, aus der Kommunistischen Partei Chinas auszutreten.

Später verließen die meisten Polizeibeamten den Raum. Sie riefen meinen Sohn an, der mich nach Hause bringen sollte. Auch meine Mitpraktizierende ließen sie frei.

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv