Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Südkorea/ Seoul: Neue Praktizierende lernen in der Tianti-Buchhandlung Falun Dafa kennen

Die Tianti-Buchhandlung in Seoul in Südkorea beendete am 28. Oktober 2016 das 13. Neun-Tage-Seminar von Falun Dafa [1]. Mehrere Teilnehmer berichten hier, was sie erlebt haben, seitdem sie Falun Dafa lernen.

Neue Praktizierende lernen die Sitzmeditation.

Hilfe von einem Sechsjährigen

Herr Kim ist um die 40 Jahre alt und hat in diesem Workshop Falun Dafa kennengelernt. „Mein sechs Jahre alter Sohn hilft mir beim Praktizieren von Falun Dafa“, erzählt er. Weil der Junge noch so klein ist, bleibt er immer nahe bei Kim. Während des 9-tägigen Seminars benötigte das Kind auf einmal nicht mehr die ständige Fürsorge und Aufmerksamkeit seines Vaters, sondern konnte sich selbst beschäftigen. „So kann ich mich auf das Lernen der Meditation konzentrieren“, stellt Kim fest.

Kim betrachtet das Neun-Tage-Seminar als ein sehr produktives Seminar und bedauert nur, dass er den ersten Tag des Seminars verpasst hat. „Ich habe erst am zweiten Tag von diesem Seminar erfahren. Ich hoffe, das kann ich später nachholen.“

Die Kraft der Nachsicht erleben

Die Teilnehmer berichten, dass sie während des Seminars viel gelernt hätten. Frau Kim erzählt darüber, wie sie sich mittlerweile in ihrem Alltag nach den Prinzipien Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit und Nachsicht richtet.

„Vor einigen Tagen passierte etwas, das für mich schwer zu ertragen war“, berichtet sie. „Dann habe ich mich an das erinnert, was wir im Seminar gelernt haben. Daraufhin konnte ich es erdulden.“ Sie fügt noch hinzu, dass dies für sie in der Vergangenheit undenkbar gewesen wäre.

Auf die Veränderungen in ihren Gedanken und Umgang mit den Schwierigkeiten habe es eine gesundheitliche Veränderung gegeben. „Ich hatte immer starke Kopfschmerzen, als ob mehrere Nägel in meinen Kopf hineingehämmert würden“, erinnert sie sich. Seit diesem Vorfall seien ihre Kopfschmerzen viel schwächer geworden. „Es ist, als ob die Nägel alle herausgezogen wurden und die Wunden langsam anfangen zu heilen“, fügt sie hinzu.

Die gesundheitlichen Verbesserungen ermutigen sie, die Übungen öfter zu praktizieren. „Jeden Tag mache ich zu Hause die Übungen – nach dem Video von Meister Li (dem Begründer von Falun Dafa). Es gibt mir ein großartiges Gefühl“, sagt sie.

Wundersames erlebt

Während des Seminars erlebten die Praktizierenden viele bemerkenswerte Phänomene. „Als wir am dritten Tag die zweite Übung lernten, schloss ich meine Augen. Ich konnte während der Übung meine Existenz in einer anderen Dimension fühlen. Interessanterweise sah ich etwas Rundes und Rotes vor meinen Augen. Es war so real und genau so, wie es Meister Li in seinem Seminar erwähnt hat“, erzählt eine neue Lernende.

Eine andere Praktizierende berichtet, dass sie nach dem ersten Seminartag zuhause einen lichtgelben Falun gesehen habe, der sich in ihrem Unterbauch gedreht habe. „Ich habe erkannt, dass ich mit meinem Himmelsauge gesehen habe. Es war wirklich erstaunlich“, sagt sie begeistert.

Mehrere Praktizierende sahen am letzten Tag des Seminars Udumbara-Blumen am Fenster des Buchladens. Laut buddhistischen Schriften blühen die Udumbara-Blumen alle 3.000 Jahre einmal und sind ein himmlisches Geschenk. Das ist das dritte Mal seit der Eröffnung im Juli diesen Jahres, dass im Buchladen Udumbara-Blumen zu sehen waren.

Udumbara-Blumen am Fenster der Tianti-Buchhandlung in Seoul

[1] Die Tianti-Buchhandlung ist eine Spezialbuchhandlung für die Bücher von Falun Dafa. Neben dem Online-Verkauf betreibt die Buchhandlung Ladengeschäfte in Manhattan, New Jersey, Toronto und Sydney.

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv