Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Was macht der Karpfen am Drachentor?

„Wenn ein Karpfen es schafft, das Portal beim Drachentor-Berg zu überspringen, kann er in einen Drachen verwandelt werden“.

Dieses Sprichwort beschreibt eine Legende. Während der Regentschaft des Kaisers Yu dem Großen war der Gelbe Fluss unberechenbar. Weil die Dämme dem Druck des sich ansammelnden Wassers nicht standhielten, entschied er Felsdurchbrüche zu schaffen. Diese würden es dem Wasser ermöglichen zum Meer hin abzufließen. Einer dieser Durchbrüche musste am Drachentor-Berg vorgenommen werden. Dieser bekam später den Namen „Tor des Yu“ oder auch „Drachentor“. Das Wasser des Gelben Flusses wird, während es durch das Tor fließt, zu einem reißenden Strom. Für die Karpfen entstand dadurch ein schwer zu überwindendes Hindernis.

Die Allegorie des springenden Karpfens bezog sich auf den Karriereweg eines einfachen jungen Mannes, der sich vorgenommen hatte, die anspruchsvolle Beamtenprüfung zu bestehen. Wer wie die Karpfen immer wieder Anlauf nimmt, um im Leben eine Hürde oder einen Pass zu überwinden, der hat Mut, Ausdauer und den Willen etwas Großes zu leisten. Der Karpfen wird für sein Durchhaltevermögen mit der magischen Macht des Drachen belohnt, der Prüfling mit dem Aufstieg in die Beamtenklasse. Man munkelt, dass manches Mal wohl eine Gottheit dem ehrlich bemühten Karpfen beim Sprung über das Tor geholfen hat.

Bereits vor der ersten Dynastie Chinas, war der Fisch ein Symbol für Überfluss, Glück und Durchhaltevermögen. Sein Abbild wurde als Talisman getragen und bei Ausgrabungen auf Tongefäßen gefunden.

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv