Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

EFGIC: Die Farbe gelb ist in Frankreich verboten

STOCKHOLM (Europäisches Falun Gong Informationszentrum) Während der Feierlichkeiten zum Chinesischen Neuen Jahr während des letzten Wochenendes in Frankreich wurden 20 chinesische und westliche Praktizierende verhaftet, nur weil sie gelbe Schals oder Anoraks mit der Aufschrift „Falun Gong“ oder „Zhen Shan Ren“ (das heißt „Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit, Nachsicht“) trugen. Die französischen Polizisten sagten ihnen, dass sei verhaftet wurden, weil „gelb in Frankreich illegal ist“. Auch Leute, die nichts gelbes anhatten sondern einen blauen Schal mit der Aufschrift „Falun Dafa“ trugen wurden verhaftet.

Vorher waren Anträge des französischen Falun Dafa Vereins, an der offiziellen Parade auf der Champs Elysee mit einem Löwentanz und Trommlern und auch anderen Aktivitäten teilzunehmen abgelehnt worden wegen der „Einstellung der chinesischen Regierung gegenüber Falun Gong.“ Nach Angaben eines örtlichen Polizisten war in einem Treffen am Samstag Morgen beschlossen worden, dass alle Kleider, welche irgendwie mit Falun Gong in Verbindung gebracht werden könnten wie zum Beispiel eine gelbe Jacke oder ein Schal mit der Aufschrift „Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit, Nachsicht“ aber auch Unterstützer der pro tibetanische Bewegung sofort verhaftet werden sollten. Ein Falun Gong Praktizierender, der von Zivilpolizisten wegen des Tragens eines blauen Schals verhaftet worden war traf in der Haft auf Leute, die Anoraks mit chinesischen Schriftzeichen trugen, welche die Polizei nicht lesen konnten, und die ebenfalls verhaftet worden waren.

Diese eklatante Form von Diskriminierung und Verletzung der Meinungsfreiheit während des Festivals, welches die Großartigkeit der chinesischen Kultur feiern sollte, kommt ganz klar von dem Druck, welches von dem diktatorischen Regime ausgeübt wird dass das chinesische Volk unterdrückt. Es ist eine schockierende Tatsache, dass dies in Frankreich passierte, einem demokratischen Land, welches traditionellerweise für Gerechtigkeit und die Menschenrechte eintritt.

Der folgende offene Brief wurde von mehreren führenden Menschenrechtsanwälten unterschrieben:

Ein offener Brief an die französische Regierung

Wir, Menschenrechtsanwälte aus den USA, Deutschland, Taiwan, Finnland, Dänemark, Schweden und Spanien sind zutiefst betroffen zu hören, dass Dutzende von Praktizierende der Falun Gong Bewegung gestern durch die Polizei in Paris verhaftet wurden. Es scheint , dass diese Personen zur Verhaftung nur deswegen ausgesucht wurden, weil sie gelbe Schals oder gelbe Hemden trugen, welche darauf hindeuteten, dass sie Praktizierende von Falun Gong sind, einer uralten spirituellen Meditationsübung, welche jetzt in China verboten ist. Wir wissen, dass die verhafteten Personen friedlich waren, und niemandem geschadet oder gedroht haben. Dieser Vorfall geschah während des offiziellen Staatsbesuches von Hu Jintao, dem Vorsitzenden der chinesischen Kommunistischen Partei und Präsidenten der Volksrepublik China in Frankreich. Wir bedauern, dass die französische Regierung nicht ihre Unterstützung für die Menschenrechte in China ausdrückte, indem sie die chinesische Regierung dazu aufforderte, die Glaubens- Meinungs- und Versammlungsfreiheit zu respektieren. Die französische Regierung hat durch diese Taten der Repression der chinesischen Regierung nicht nur das falsche Signal gegeben, sondern sie hat offensichtlich bedauerlicherweise die grundlegenden Prinzipien der Bürgerlichen Rechte und Menscherechte verletzt. Angesichts der Aktion der französischen Regierung erhebt sich die verstörende Frage, ob Frankreich dazu bereit ist, die hart erkämpften Freiheiten nur deshalb einzuschränken, um den chinesischen kommunistischen Staat zufriedenzustellen.

Während wir hier in Stockholm, Schweden auf Einladung des „Stockholm International Forum“ zu einer internationalen Völkermordkonferenz zusammengekommen sind, möchten wir die Regierung Frankreichs dazu aufrufen, sofort eine Untersuchung dieses Vorfalles einzuleiten und sicherzustellen, dass die essentiellen Menschenrechte der Versammlungs- und Glaubensfreiheit vollständig geachtet werden. Was gestern passierte lässt die freie Welt daran zweifeln, ob Frankreich seiner Geschichte treu bleibt.

###

Hintergrund:

Falun Gong, auch Falun Dafa genannt, ist eine Meditations- und Übungspraxis basierend auf dem universellen Prinzip von „Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit und Nachsicht“. Es ist eine Praxis, die schon vor Tausenden von Jahren privat unterrichtet wurde und 1992 von Li Hongzhi an die Öffentlichkeit gebracht wurde. Falun Gong hat seine Wurzeln in der traditionellen chinesischen Kultur, unterscheidet sich aber von anderen Formen in China, wie etwa die Religionen Buddhismus und Taoismus. Seit seiner Einführung 1992 verbreitete es sich mündlich sehr schnell in ganz China und wird inzwischen in über 50 Ländern praktiziert.
Regierungserhebungen ergaben eine Anzahl von 100 Millionen Falun Gong Praktizierender. Der chinesische Präsident Jiang Zemin verbot die friedliche Praxis im Juli 1999, in Angst vor allem, was Herz und Geist seiner Bürger berührt und die Anzahl der Parteimitglieder übersteigt. Unfähig, die Spiritualität von Millionen zu brechen, die eine verbesserte Gesundheit und eine Verbesserung der Lebensqualität durch Falun Gong bekommen haben, hat Jiangs Regime seine Propagandakampagne entfacht, um die öffentliche Meinung gegen die Praxis aufzubringen, während es heimlich jene die es praktizieren einsperrt, foltert und zu Tode bringt.

Das Europäische Falun Dafa Informationszentrum hat seit Beginn der Verfolgung 1999 Details über 654 Todesfälle nachgewiesen. Regierungsbehörden innerhalb Chinas sprechen jedoch von weit über 1600. Über 100.000 wurden eingesperrt, mehr als 20.000 befinden sich ohne Verhandlung im Arbeitslager.

FÜR WEITERE INFORMATIONEN KONTAKTIEREN SIE BITTE DAS EUROPÄISCHE FALUN GONG INFORMATIONSZENTRUM
Peter Jauhal 44 (0) 7739 172 452. Nicolas Schols 32 (0) 479875734

Weitere Kontakte: http://www.falungonginfo.net/europe.htm
Email: europe@falungonginfo.net

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv

Weitere Artikel zu diesem Thema