Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Provinz Hebei: Ein Brief von den Familien der Praktizierenden – Cao Zhixia, die Leiterin des „Büro 610“, und ihre Anhänger sollen für ihre Taten zur Rechenschaft gezogen werden

Wir sind Familienangehörige von Falun Gong Praktizierenden aus Handan in der Provinz Hebei. Am 20. Juli 1999 befahl Jiangs Regime seinen Anhängern, Falun Gong Praktizierende brutal zu verfolgen. Sie verwendeten viele hinterlistige Methoden, um die Praktizierenden zu verfolgen, wie festhalten, entführen, Geldbußen verhängen, ihre Häuser durchsuchen, langfristige Gefangenschaft, Gefängnisstrafen, Zwangsarbeit und brutale Folter. Einige Praktizierende wurden zu Tode gefoltert, und manche leben immer noch auf den Straßen, um illegale Verhaftungen zu vermeiden. Wir wissen nicht einmal, wo sie sind.

Während dieser Verfolgung haben wir als Familienangehörige der Falun Gong Praktizierenden auch sehr gelitten. Sogar während wir essen und schlafen ist uns unbehaglich, weil wir ständig von Beamten des „Büro 610“ und der Polizei belästigt werden [Anm.: Das „Büro 610“ ist ein staatliches Organ, das eigens für die systematische Verfolgung von Falun Gong geschaffen wurde. Es untersteht direkt dem Komitee für Politik und Recht des Zentralkomitees der KP Chinas und besitzt uneingeschränkte Vollmacht gegenüber allen Verwaltungsbehörden und Justizorganen]. Unsere Familien waren auseinander gebrochen. Eine Zeit lang verstanden wir nicht, warum die Praktizierenden so stark an ihrem Glauben an Falun Gong festhielten und trotz des großen Drucks weiter praktizierten. Jetzt werden wir uns darüber immer klarer. Unsere Familienmitglieder folgen der Weisheit ihres Lehrers, um eifrig zu lernen, bessere Menschen zu werden. Nach dem Üben von Falun Gong wurden sie gesünder, hatten bessere Beziehungen zu ihren Familien und begannen Konflikte zu lösen, indem sie zuerst bei sich selbst nachschauten. Brauchen wir nicht mehr von solchen Menschen? Warum werden solch gute Menschen brutal verfolgt?

Nachdem unsere Familienmitglieder uns die Wahrheit erklärt haben, wurde es uns klarer, dass Jiang Zemin aus Eifersucht mit dieser Verfolgungskampagne begonnen hat. Die Verfolgung ist so brutal, und es ist immer noch nicht vorüber, sogar nachdem so viele gute Menschen gestorben sind. Jiang Zemin hat zuviel Geld vom Volk ausgegeben, um die Praktizierenden zu verfolgen und hat sogar versucht, Falun Gong vollständig auszurotten. Jedoch haben wir gesehen, dass so viele Menschen auf der Welt weiterhin Falun Gong üben oder anfangen es zu lernen. Das Böse kann nicht über das Rechtschaffene siegen, und die Gerechtigkeit wird das Böse besiegen.

In der Vergangenheit haben wir für die Praktizierenden in unseren Familien zu wenig Verständnis gehabt. Jetzt unterstützen wir sie und helfen ihnen und allen Falun Gong Praktizierenden. Wir werden tun, was immer wir können, um der ganzen Welt die Wahrheit über Falun Gong zu erklären und mehr und mehr Menschen Jiangs böse Taten verurteilen lassen, bis er zur Rechenschaft gezogen worden ist.

Wir fordern die Bestrafung von Jiang und seinen Anhängern, besonders von der Leiterin des Handan „Büro 610“, Cao Zhixia, Zhao und den Polizisten der Stadt und der Bezirkswachen, die direkt an der Entführung unserer Familienangehörigen beteiligt waren.

Es ist ein universelles Gesetz, dass gute Taten belohnt werden und schlechte Taten karmische Vergeltung erwartet. Für diejenigen, die schon Verbrechen begangen haben, hört auf, zu versuchen Falun Gong zu schaden und rettet euch selbst, indem ihr die Praktizierenden nach Hause gehen lasst.

Chinesisches Original: http://minghui.org/mh/articles/2004/2/29/68809.html

Englische Version: http://www.clearwisdom.net/emh/articles/2004/3/24/46353.html

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv