Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Südafrika: Australischer Falun Gong Praktizierender wurde während des Besuches von Zeng Qinghong in Südafrika von einer angeheuerten Verbrecherbande angeschossen, als er sich auf dem Weg zur Einreichung einer gerichtlichen Klage befand

Zeng Qinghong, Hauptmitwirkender bei Jiang Zemins Verfolgung von Falun Gong, besucht vom 27. bis 29. Juni Südafrika. In der Nacht zum 28. Juni attackierten bewaffnete Männer australische Falun Gong Praktizierende, die sich auf dem Weg zu dem ‚Presidential Guest House’ befanden. Der Praktizierende, der als einziger von allen Kleidung mit der Aufschrift „Falun Dafa“ trug, wurde beschossen, wodurch er Splitterbrüche an seinen Fuß davontrug. Dies ist der schlimmste Verfolgungsfall gegen Falun Gong Praktizierende in Übersee in den letzten fünf Jahren. Die Opfer sind davon überzeugt, dass es sich hier um einen vorsätzlichen Mordanschlag durch angeheuerte bewaffnete Verbrecher handelte.

Nachdem sie erfahren hatten, dass Zeng Qinghong mit Begleitpersonen vom 27. bis 29. Juni Südafrika besuchen würden, trafen neun australische Falun Gong Praktizierende am 28. Juni um ca. 18:00 Uhr Ortszeit am internationalen Flughafen von Johannisburg ein, um dort durch gerichtliche Maßnahmen ein Ende der Verfolgung zu bewirken. Da es keine Falun Gong Praktizierenden in Johannisburg gibt, holte sie ein Praktizierender aus einer anderen südafrikanischen Stadt am Flughafen ab. Die neun australischen Praktizierenden verließen daraufhin mit zwei Autos den Flughafen und fuhren in Richtung des ‚Presidential Guest House’ in Pretoria.

Unterwegs wurden plötzlich um ca. 20:30 Uhr von einer Person aus einem vorbeifahrenden weißen PKW Schüsse auf den Wagen der Praktizierenden abgegeben, die auf die Reifen und den Fahrer gerichtet waren. Der Wagen wurde mindestens fünf Mal getroffen. Bei dem Fahrer des Wagens handelt es sich um den australischen Falun Gong Praktizierenden David Liang, der als einziger eine blaue Jacke mit der Aufschrift „Falun Dafa“ trug.

David Liang wurde an beiden Füßen getroffen. Der Wagen, den er fuhr, wurde so schwer beschädigt, dass er stehen blieb. Als sie dies sahen, ergriffen die bewaffneten Männer eilig die Flucht.

David Liang wurde sofort in das nahe gelegene Chris Hani-Baragwanath Krankenhaus zur Notbehandlung eingeliefert. Röntgenaufnahmen wiesen Splitterbrüche an einem Fuß auf, das Krankenhaus plante eine Operation am nächsten Morgen.

Im Juli 1999 verordnete der ehemalige chinesische Staatsführer Jiang Zemin die einseitige Strategie gegen Falun Gong Praktizierende „zerstört sie körperlich, vernichtet ihren Ruf, ruiniert sie finanziell“, „wenn sie totgeschlagen werden, ist das unbedeutend und wird als Selbstmord gezählt“. Dies führte zu mindestens 996 bestätigten Todesfällen von Falun Gong Praktizierenden, die infolge der Verfolgung in China ermordet wurden. Die Falun Gong Praktizierenden zählen Zeng Qinghong zu einem der Haupttäter der Verfolgung.

Zeng Qinghong war ursprünglich ein kommunistischer Beamter in Shanghai und folgte Jiang Zemin nach dem Massaker vom 4. Juni nach Zhongnanhai (das Gebäude der Chinesischen Kommunistischen Führung). Er gilt als vertrauter Verbündeter Jiang Zemins, ist mit der Leitung des Geheimdienstes der Partei betraut und hat derzeit die Position des stellvertretenden Staatspräsidenten inne. Zeng Qinghong war Jiang Zemin dabei behilflich, alle seine politischen Gegner innerhalb der Partei loszuwerden und wurde von Insidern der Partei als „teuflischer Mörder“ tituliert. Seine Art und Weise, andere anzugreifen, ist äußerst brutal.

Viele Millionen Falun Gong Praktizierenden sind der seit fünf Jahren währenden Verfolgung zum Opfer gefallen. Um der Verfolgung ein Ende zu setzen, haben Falun Gong Praktizierende außerhalb Chinas in den vergangenen zwei Jahren mit rechtlichen Maßnahmen versucht, eine friedliche Lösung für die Situation zu finden. Gegen Jiang Zemin und seine Komplizen wurden während ihrer Besuche im Ausland Klagen eingereicht. Nachdem Jiang Zemin im Jahr 2002 vor dem US Bezirksgericht wegen Völkermord und Folterverbrechen angeklagt wurde, hatte er nicht gewagt zu der Existenz der Klagen zu stehen, jedoch setzte er die US Regierung aus dem Hintergrund unter Druck. Er setzte die verschiedensten hinterhältigen Taktiken und alle ihm zur Verfügung stehenden Mittel ein, um das gerichtliche Verfahren gegen ihn zu stoppen.

Einer der betroffenen australischen Falun Gong Praktizierenden gab an, dass dieser Vorfall in Johannisburg ein terroristischer Staatsakt und Mordanschlag des chinesischen kommunistischen Regimes Jiang Zemins gewesen sei.

Ein Einheimischer, der mit seiner Familie an dem Schauplatz des Verbrechens vorbeikam, sagte, nachdem ihm von den Falun Gong Praktizierenden die Verfolgung in China dargestellt wurde: „Dies ist eine Form der politischen Verfolgung.“

Die betroffenen Falun Gong Praktizierenden werden am 29. Juni um 09:00 Uhr Ortszeit eine Pressekonferenz in Südafrika abhalten. Sie werden die Verfolgung durch das chinesische Regime gegen Falun Gong Praktizierende außerhalb Chinas strengstens verurteilen und Regierungen, Medien sowie die Menschen aus aller Welt, welche Gerechtigkeit und Gewissen schätzen, dazu aufrufen, die rechtswidrige Verfolgung von Falun Gong Jiang Zemins und seiner Gefolgschaft und ihre terroristischen Handlungen zu verurteilen. Die Pressekonferenz wird vor dem Presidential Guest House in der Church Street Gate 10 abgehalten.

Dieser Fall wurde sofort der örtlichen Polizeibehörde gemeldet. Der Fall trägt das Aktenzeichen: BOOYSENS CASE 1553/06/2004.

Südafrika hat enge Verbindungen mit der chinesischen Regierung und ist Zeng Qinghongs letzter Halt während seines Vier-Länder Besuches in Afrika. Im Anschluss an den Besuch in der Republik Benin am 26. Juni trat er seinen offiziellen Besuch in Südafrika an. Am 28. Juni traf er sich mit dem südafrikanischen Präsidenten Thabo Mbeki.

Dieser Artikel auf Chinesisch:
http://www.minghui.ca/mh/articles/2004/6/28/78247.html
Dieser Artikel auf Englisch:
http://www.clearwisdom.net/emh/articles/2004/6/28/49646p.html

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv