Frau Liu Guohua starb im Februar 2004 nach langer Verfolgung

Das Paar fing 1998 an, Falun Gong zu üben. Nach Beginn der Verfolgung von Falun Gong durch Jiangs Regime am 20. Juli 1999 gingen sie nach Peking, um bei der Regierung ein Bittgesuch einzureichen. Beide wurden unrechtmäßig verhaftet und über einen Monat eingesperrt, bevor man sie wieder freiließ.

Am 17. September 2002 wurde Ge Peijun verhaftet. Dafür verantwortlich waren Xu Minrui, der stellvertretende Sekretär von Ge Peijuns Arbeitseinheit, und Guo Yahuang von der öffentlichen Sicherheitsabteilung, die für diese Aktion mit der Polizei zusammengearbeitet hatten. Nachdem man Herrn Ge beinahe bei den Folterungen umgebracht hatte, wurde er nach Hause geschickt. Als man ihn fragte, warum er in solch schlechter Verfassung war, antwortete er: „Ich wurde von der kommunistischen Partei ins Gefängnis geworfen und verfolgt, weil ich Falun Gong übe.“ Nachdem sie diesen Kommentar von ihm gehört hatten, nahm die Polizei ihn wieder fest und verurteilte ihn zu zwei Jahren Zwangsarbeit.

Außerstande, mit dem andauernden Stress, den Belästigung durch Sicherheitsbeamte und der Verfolgung ihres Mannes im Arbeitslager zurechtzukommen, starb Frau Liu Guohua am 28. Februar 2004.

Chinesisches Original
Englische Version

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv