Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Die spanische Zeitung Europa Press berichtete über eine Anti-Folterausstellung in Madrid

Im Folgenden ein Bericht, der am 8. Januar 2005 in der Zeitung Europa Press veröffentlicht wurde

Am Morgen des 8. Januar stellten spanische Falun Gong Praktizierende am Puerto del Sol im Zentrum von Madrid die Foltermethoden nach, welche gemeinhin von der chinesischen Jiang Zemin Gruppe verwendet werden, um Falun Gong Praktizierende in Gefängnissen und Zwangsarbeitslagern zu quälen, seitdem diese Völkermordpolitik 1999 gegen Falun Gong eingeführt wurde.

Falun Gong, auch als Falun Dafa bekannt, ist eine uralte chinesische Kultivierungs- und Meditationspraxis, welche den Menschen dabei hilft, ihre Gesundheit und den moralischen Standard zu verbessern. Es ist ähnlich wie Tai Chi oder Yoga. Nachdem es in China 1992 veröffentlicht wurde, wurde es sehr schnell unter dem chinesischen Volk bekannt. 1999 gab es ungefähr 100 Millionen Menschen, die Falun Gong praktizierten.

Vor 1999 wurde Falun Gong wegen des großartigen Beitrags bei der Verbesserung des mentalen und körperlichen Befindens des Volkes unterstützt und erhielt Ehrungen von der chinesischen Regierung. Im Juli 1999 verbot der ehemalige chinesische Präsident Jiang Zemin entgegen der Ansicht von anderen (Regierungsmitgliedern) aufgrund seiner persönlichen Vorurteile widerrechtlich Falun Gong. Diese Tat war gegen die chinesische Verfassung, welche die Glaubensfreiheit des Volkes schützt. Seitdem läuft eine beispiellose, blutige und brutale Niederschlagung von Falun Gong Praktizierenden.

Der spanische Falun Dafa Verein deutete an: "Nach fünf Jahren anhaltender Verfolgung wurden über eine Million Menschen widerrechtlich in Gefängnissen und Zwangsarbeitslagern inhaftiert. Alte Menschen, Frauen und Kinder befinden sich unter denjenigen, die verfolgt werden. Während der Haft leiden sie unter grausamer Verfolgung, und viele wurden zu Tode gefoltert."

Ein Falun Gong Sprecher sagte den Reportern: "Dies ist eine der ernsthaftesten Völkermorde in der Geschichte. Wir glauben, daß über 10.000 Menschen bei dieser unmenschlichen Verfolgung ermordet wurden."

Das bedauernswerteste ist, daß die westliche Welt wenig über diese Verfolgung weiß. Der Grund dafür ist, daß die chinesische Regierung die Nachrichten, die über ihre staatlich kontrollierten Massenmedien verbreitet werden, strikt zensiert.

Gegenwärtig haben Menschenrechtsanwälte in 25 Ländern, darunter auch in Spanien, Strafanzeigen gegen die Verfolgung eingereicht. Es ist bestätigt worden, daß sich internationale Menschenrechtsorganisationen wie das Europäische Parlament, die UN Menschenrechtskommission und Amnesty International dafür einsetzen, diese Verfolgung zu beenden.

Die Anti-Folterausstellung beim Puerto del Sol in Madrid fing um 11:30 Uhr an. Falun Gong Praktizierende praktizieren gemeinsam jeden Sonntag die Übungen im Diro Park und geben sie kostenlos weiter.

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv