Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Radio France Internationale: Der Premierminister von Kanada bittet die chinesische Regierung, eine Erklärung zu ungültig erklärten Visa zu geben

Am 14. Januar 2005 sendete Radio France Internationale folgende Nachrichten in die asiatisch-pazifische Region und in die mandarinsprachigen Gegenden von Paris auf seinem chinesischsprachigen Kanal in einem Spezialprogramm mit dem Titel: "The Asia-Pacific Action".

Der kanadische Premierminister forderte, daß China eine Erklärung für die Ungültigerklärung von Visa zweier kanadischer Reporter liefern solle. China hatte ursprünglich die Visa der zwei Journalisten genehmigt, doch ihren Antrag später abgelehnt. Beide Journalisten sind Reporter von New Tang Dynasty TV und wollten sich der Gruppe Reportern anschließen, die den Premierminister Martin auf seiner Chinareise begleitete. Sie hatten schon die genehmigten Visa erhalten, welche dann später für ungültig erklärt wurden. Martin sagte gegenüber einem Reporter: "Dies ist für uns eine ernsthafte Angelegenheit. Die Meinungsfreiheit und der Journalismus sind unsere Werte und Prinzipien. Wir stehen aufgrund dieses Vorfalles in Verhandlungen mit der chinesischen Botschaft in Kanada."

Der kanadische Premierminister Martin wird vom 20. bis zum 23. Januar China besuchen und sich zu Gesprächen mit Hu Jintao, dem chinesischen Präsidenten und dem Premierminister Wen Jiabao treffen.

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv