Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Spaniens staatlicher Radiosender sendet Interview mit einem Falun Gong Praktizierenden in der Hauptsendezeit

Am 8. Januar organisierten spanische Falun Gong Praktizierende eine Anti-Folterausstellung auf dem Sonnenplatz in Madrid und deckten die andauernde brutale Verfolgung gegen Falun Gong Praktizierende durch das chinesische kommunistische Regime auf. Ein staatlicher spanischer Radiosender und andere Medien interviewten die Praktizierenden auf dem Platz und berichteten über die Veranstaltung. Am 10. Januar lud der staatliche Radiosender in seiner Abendshow in der Hauptsendezeit einen Falun Gong Praktizierenden ein, über die Verbreitung von Falun Gong in der Welt und die andauernde brutale Verfolgung von Falun Gong in China zu sprechen.

Gegen Ende des Interviews sagte der berühmte Moderator Andres Aberasturi zu dem Praktizierenden: "Vielen Dank, daß Sie uns einen genauen Einblick in Falun Gong ermöglicht haben. Wir haben auch über die schreckliche Verfolgung gehört, die in China stattfindet. Wie Sie schon auf Ihrer Anti-Folterausstellung auf dem Sonnenplatz gezeigt haben, war diese Verfolgung von Anfang an schon völlig sinnlos. Ich denke, alle unsere Freunde, die dieser Sendung zuhören, werden sich sicherlich an den Namen dieses Kultivierungsweges erinnern: Falun Gong."

Nach der Sendung riefen viele Zuhörer den Radiosender an und wollten weitere Informationen über Falun Gong erhalten und drückten ihre Besorgnis und Unterstützung aus. Einige Menschen wollten auch Bücher über die Lehren von Falun Gong bekommen und die Übungen lernen.

Nachfolgend eine Abschrift des Interviews:

Reporterin: Für die heutige Sendung haben wir einen Falun Gong Praktizierenden eingeladen. Falun Dafa ist etwas, von dem Sie wohl alle schon gehört haben.

Reporter: Ja, ich habe davon gehört, doch ich weiß nicht genau, was es ist. Ich habe nur gehört, daß es in China verfolgt wird. Das ist wirklich unvorstellbar.

Reporterin: Wir müssen unsere Aufmerksamkeit darauf richten, daß unzählige Praktizierende in China verfolgt werden. Es gibt fast 100 Millionen Menschen in China, die Falun Gong praktizieren und es gibt auch Falun Gong Praktizierende in Spanien. Heute haben wir Carlos Iglesias eingeladen. Guten Abend Carlos.

Carlos: Guten Abend!

Reporterin: Carlos, sie sind Rechtsanwalt und auch Falun Gong Praktizierender. Kann man Falun Gong eine Lehre nennen?

Carlos: Man kann das so sagen. Es ist eine sehr alte Lehre aus China.

Reporterin: Ist die Bedeutung von Falun Gong Gesetzesrad (Gebotsrad)?

Carlos: Es ist etwas schwierig, es genau zu übersetzen. Im Chinesischen wird es Falun Dafa genannt und ist auch als Falun Gong bekannt.

Reporterin: Stimmt es, daß fast 100 Millionen Menschen in China Falun Gong praktizieren?

Carlos: Ja, so viele waren es. Falun Gong wurde 1992 in China öffentlich bekanntgemacht. Es ist ein sehr alter Kultivierungsweg. Zwischen 1992 und 1993 – vor der Verfolgung – wurde Falun Gong von der chinesischen Regierung unterstützt, es erhielt viele Ehrungen und Anerkennungen von der chinesischen Regierung. Nach Untersuchungen der chinesischen Regierung war die Anzahl der Menschen, die Falun Gong praktizierten, ungefähr 100 Millionen.

Reporterin: Ja, Carlos. Könnten Sie uns mehr darüber erzählen, was für schöne Dinge Falun Gong enthält, die 100 Millionen Menschen anzogen, es zu praktizieren? Zum Beispiel, wie haben Sie Falun Gong kennengelernt?

Carlos: Vor zwei Jahren nahm ich an der nationalen Gesundheitsausstellung in Madrid teil. Diese Ausstellung hat das Thema Gesundheit und Naturprodukte. Bei einem Stand stellte mir jemand Falun Gong vor: Übungen und Meditation. Großartig! Es sah aus wie Tai Chi oder Yoga. Ich hatte einige Probleme mit meinem Rücken, deswegen begann ich Falun Gong zu praktizieren. Es war völlig kostenlos. Nachdem ich 15 oder 20 Tage praktiziert hatte, verschwanden meine Rückenprobleme und andere körperliche Beschwerden vollständig. Dies ist nicht nur meine Erfahrung. Viele Menschen im Westen und weltweit haben ähnliche Erfahrungen gemacht.

Reporter: So viele Menschen praktizieren es. Ist es eine Religion oder ein Glauben?

Carlos: Falun Dafa ist keine Religion. Es gibt keine Charakteristika einer Religion, wie zum Beispiel Tempel, Kirchen oder Registrierung usw.. Nichts dergleichen.

Reporter: Keine Registrierung. Es gibt also keine Formalitäten.

Carlos: Da bei Falun Gong jeder vollkommen frei ist, seine eigene Wahl zu treffen.

Reporterin: Es gibt keine Formen wie Gesellschaften oder Klubs.

Reporter: Warum wird es in China verfolgt?

Carlos: Vor 1999 wurde Falun Gong in China weithin unterstützt und erhielt viele Ehrungen und Anerkennungen von der chinesischen Regierung. Zum Beispiel erhielt Falun Gong bei der orientalischen Gesundheitsmesse in Peking den höchsten Preis. Der Grund für die Verfolgung war, daß es so viele Menschen praktizierten. In China war es damals sehr populär. Nur durch Weitersagen, von Herz zu Herz, die Menschen, die Falun Gong praktizierten, erzählten anderen über die Verbesserungen durch die Kultivierung und ihre Erfahrungen, fit zu werden und Krankheiten zu heilen. Falun Gong verbreitete sich schnell im ganzen Land, immer mehr Menschen nahmen an der Praxis teil, bis die Anzahl über 100 Millionen Menschen in ganz China erreichte. Es gab in jedem Park Menschen, die praktizierten. Ich habe hier einige Bilder, Sie können sie sich ansehen. Damals gingen die Menschen jeden Morgen zuerst in die Parks, um die Falun Gong Übungen zu praktizieren und dann gingen sie zur Arbeit.

Reporterin: Carlos, Falun Dafa ist in China nicht nur verboten, es wird auch brutal verfolgt. Ich habe hier einen Bericht von Amnesty International. Viele Falun Gong Praktizierende wurden gefoltert.

Carlos: Ja, diese schrecklichen Dinge passieren in diesem Augenblick in China. Der Grund dafür ist, daß unter der Diktatur der chinesischen Kommunistischen Partei nicht toleriert werden konnte, daß so eine große Anzahl von Praktizierenden die Anzahl der Parteimitglieder der chinesischen Kommunistischen Partei überstieg. Der ehemalige Vorsitzende der chinesischen Kommunistischen Partei Jiang Zemin ist der Initiator dieser Verfolgungskampagne gegen Falun Gong. Er hatte Angst, daß jeden Tag so viele Menschen aus freien Stücken ohne seine Kontrolle in die Parks kamen, um ihre eigenen Dinge zu tun. Deshalb initiierte er widerrechtlich diese Verfolgungskampagne und umging damit die chinesische Regierung. Dies war vollkommen widerrechtlich, da die chinesische Verfassung besagt, daß die Menschen Glaubensfreiheit und Meinungsfreiheit haben. Er verbot nicht nur Falun Gong, sondern gründete auch eine spezielle Organisation, welche Büro 610 genannt wird und spezielle Verantwortung für die Ausrottung von Falun Gong von Falun Gong Praktizierenden trägt.

Reporterin: Viele Menschen wurden verhaftet. Stimmt das?

Carlos: Wir haben Untersuchungsberichte: Ungefähr 100.000 Menschen wurden widerrechtlich verhaftet und gefoltert. Laut jüngeren Berichten wurden über 1000 Praktizierende zu Tode gefoltert. Sie wurden mit vielen schrecklichen Foltermethoden zu Tode gefoltert. Diese Dinge geschehen tatsächlich.

Reporterin: Ist der Zweck die Praktizierenden zu foltern, damit sie Informationen preisgeben oder damit die Praktizierenden Angst bekommen?

Carlos: Der Zweck ist, die Praktizierenden dazu zu zwingen, eine "Reueerklärung" abzugehen, in der sie erklären, ihren Glauben zu widerrufen. Von dem Moment an, seitdem die chinesische Kommunistische Partei offen begann, Falun Gong zu diffamieren, wurde Falun Gong verboten. Die Politik, welche von Jiang Zemin befohlen wurde, lautet: "Zerstört den Ruf der Praktizierenden, treibt sie finanziell in den Ruin und vernichtet sie körperlich."

Reporterin: Über 100 Millionen Menschen ausrotten?

Reporter: Dies ist wirklich schrecklich. Doch ich glaube, das bedeutet, ihren Glauben auszurotten.

Carlos: Ja, viele Praktizierende wurden gezwungen, eine "Reueerklärung“ zu unterschreiben, die besagt, daß sie ihren Glauben aufgeben. Sie wurden auch dazu gezwungen, Falun Gong Praktizierende unter ihren Familienmitgliedern und Freunden zu verraten, die dann verhaftet und gefoltert wurden. Amnesty International und nicht nur Amnesty International, auch viele nationale und internationale Menschenrechtsorganisationen, das Europäische Parlament, der US Kongreß und viele andere westliche Politiker haben alle ihre Opposition gegen diese brutale Verfolgung ausgedrückt. Falun Gong Praktizierende haben in über 20 Ländern gegen den ehemaligen Präsident Chinas, Jiang Zemin, Strafanzeigen wegen Völkermord eingereicht. Am wohl angemessenste Wort, um seine Verbrechen zu beschreiben, ist "Völkermord".

Reporterin: Carlos, gibt es jetzt immer noch Menschen in China, die in die Parks gehen, um zu praktizieren…?

Carlos: Wenn Menschen einen Kultivierungsweg lernen, der ihnen so sehr körperlich und geistig hilft, ist es für sie sehr schwierig, diesen aufzuhören zu praktizieren und auf ihren Glauben zu verzichten. Ich glaube, daß die Menschen immer ihren Glauben an die höchste Stelle setzen. Obgleich es selten geworden ist, daß man heutzutage viele Menschen in China in den Parks praktizieren sieht, haben viele Praktizierende ihren Glauben fest bewahrt und nicht aufgegeben. Sie nehmen Spruchbänder und veranstalten friedliche Appelle. Sie sagen den Menschen, daß Falun Gong gut ist und daß sie bitte keine Falun Gong Praktizierenden verletzen sollen. Doch sie werden sofort verhaftet. Wenn man in China solch ein Spruchband in der Öffentlichkeit trägt, einen Brief an die Staatsführer mit der Botschaft: "Beendet die Verfolgung", "verfolgt keine unschuldigen Menschen" oder "verfolgt keine Kinder und Frauen" schreibt, dann wird man widerrechtlich festgenommen.

Reporterin: Hat Falun Gong nichts davon getan, was die chinesische Regierung beschreibt?

Carlos: In China gibt es eine diffamierende Politik, und so haben sie auch Falun Gong diffamiert. Jiang Zemin, das chinesische Regime und die Botschaften im Ausland attackieren weiterhin Falun Gong mit Verleumdungen. Sie verwenden das Wort "Kult", um Falun Gong zu beschreiben. Doch das einzige, was wir jeden Sonntag um 11:00 Uhr tun, ist gemeinsam im Retiro Park in Madrid die Übungen zu praktizieren und zu lehren. Alles hängt von einem selbst ab, man kann freiwillig weiter praktizieren oder man kann auch gehen. Genauso wie in Barcelona ist es auch in anderen Städten.

Reporterin: Wie viele Menschen praktizieren Falun Gong in Spanien?

Carlos: Es ist schwierig zu wissen, da wir keine Registrierung haben.

Reporter: Keine Namensliste oder Anzahl? Gibt es den keine Formalitäten?

Carlos: Alles wird völlig freiwillig getan. Jeder kann in den Retiro Park kommen und die Übungen lernen und sie dann daheim praktizieren. Wir können sagen, daß es ungefähr 2000 bis 2500 Menschen gibt, die Falun Gong gelernt haben.

Reporterin: Dann können wir auch in den Retiro Park gehen, um Falun Gong zu lernen.

Carlos: Natürlich. Dort gibt es immer eine Gruppe. Wenn Menschen kommen, um die Übungen zu lernen, wird ihnen ein Praktizierender die Übungen beibringen. Es gibt die unterschiedlichsten Menschen in der Gruppe: Alte Menschen über 60 Jahre, Kinder… Eine Sache ist noch erwähnenswert. Menschen aus über 60 Ländern, nicht nur aus Spanien, praktizieren diesen Kultivierungsweg. Wenn Sie Zeit haben, gehen Sie doch bitte zum Retiro Park, um sich diese Praktizierenden anzusehen.

Reporter: Was ist der Unterschied zwischen Falun Gong und anderen Praktiken, wie z.B. Tai Chi?

Carlos: Wir haben fünf Übungen. Vier von ihnen sind im Stehen. Die Bewegungen sind sanft und synchron und eignen sich dadurch für Menschen aller Altersstufen. Die fünfte Übung ist die Meditation. Insgesamt dauert es eine Stunde und 15 Minuten. Sie können die Übungen nach ihren eigenen Tagesablauf arrangieren. Man kann einen Teil am Morgen und den anderen am Abend praktizieren. Wenn man Zeit hat, kann man alle Übungen an einem Stück machen.

Reporterin: Carlos, worüber wir gesprochen haben, ist eigentlich alles über die körperlichen Vorteile gewesen. Gibt es auch andere geistige Voraussetzungen ?

Carlos: Ja. Dies berührt die östliche Kultur und Philosophie. Sie ist sehr unterschiedlich von unserer. Im Westen streben wir alle nach oberflächlichen körperlichen Vorteilen: Ich habe eine Methode praktiziert und wollte sehen, ob sie meine Krankheit heilen kann. In der östlichen Kultur, schon seit uralten Zeiten, haben die Menschen danach gestrebt, ihr inneres Wesen zu verbessern. Falun Dafa ist solch eine Methode. Es enthält eine sehr wichtige Komponente, sehr wichtig. Diese ist Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit und Nachsicht.

Reporterin: Dies ist eine sehr gute Komponente, stimmt's ?

Carlos: Das stimmt. Dies ist innerer Frieden. "Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit, Nachsicht" kann nicht von den körperlichen Veränderungen getrennt werden. In der alten chinesischen Geschichte hat der Kaiser einen weißen Mann gefragt: "Was ist das Geheimnis des langen Lebens?" Der weiße Mann antwortete: "Ein klarer und sauberer Geist, wenige Wünsche und Egoismus." Falun Gong lehrt die Menschen, ein reines und barmherziges Herz zu kultivieren. Wenn man auf Konflikte stößt, sollte ein guter Mensch immer zuerst in sich selbst nachsehen. Heutzutage geben die Menschen immer zuerst anderen die Schuld. In der östlichen Kultur ist es sehr wichtig, inneren Frieden und Harmonie zu erlangen. Das ist, was wir in der modernen Gesellschaft brauchen.

Reporterin: Vielen Dank, daß Sie uns einen genauen Einblick in Falun Gong ermöglicht haben. Wir haben auch über die schreckliche Verfolgung gehört, die in China stattfindet. Wie Sie schon auf Ihrer Anti-Folterausstellung auf dem Sonnenplatz gezeigt haben, war diese Verfolgung von Anfang an schon völlig sinnlos. Ich denke, alle unsere Freunde, die dieser Sendung zuhören, werden sich sicherlich an den Namen dieses Kultivierungsweges erinnern: Falun Gong.

Carlos: Danke, daß Sie mir diese Gelegenheit gegeben haben, die Verfolgung und die Menschenrechtsprobleme in China aufzudecken und die Menschen über Falun Gong zu informieren. Ich danke Ihnen aufrichtig für Ihre freundliche Hilfe.

Reporterin: Carlos, wir wünschen Ihnen einen schönen Abend!

Carlos: Noch einen schönen Abend!

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv