Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Frankreich: Wir decken die Lügen der "Selbstverbrennung" auf und stellen die Wahrheit über die Praxis Falun Gong klar

In letzter Zeit hatte Chinas staatlich kontrolliertes Fernsehen (CCTV) wieder einmal Falun Gong schlecht gemacht und den gestellten Selbstverbrennungsvorfall auf dem Platz des Himmlischen Friedens im Jahre 2001 dazu benutzt. Am Wochenende des 22. und 23. Januar hielten Falun Gong Praktizierende in Paris 2 getrennte Veranstaltungen ab, um die Aufmerksamkeit auf die Verfolgung zu lenken und die Menschen über die wahren Umstände dieses Selbstverbrennungsvorfalles wissen zu lassen.

Die eine fand im Pariser Chinatown und die andere unter dem berühmten französischen Eiffelturm statt. Die Praktizierenden benutzten einen großen Fernseher, um den Film "Falsches Feuer" der Öffentlichkeit vorzuführen. Der Film war von dem Fernsehsender NTDTV produziert worden und gewann den Ehrenpreis beim 51. International Columbia Film Festival. Bei diesem Film wurden die "Selbstverbrennungs"-Videoclips von Chinas CCTV verwendet, um die Lügen aufzudecken, welche Jiang Zemin verwendete, um Falun Gong schlecht zu machen und Haß zu sähen. Viele Franzosen erfuhren, daß die Menschen, die sich selbst auf dem Platz des Himmlischen Friedens angezündet hatten, keine Falun Gong Praktizierenden waren, sondern vom kommunistischen Regime arrangiert worden waren, sich selbst anzuzünden. Dies wurde dann als Teil der Propagandakampagne verwendet, um die Menschen gegen Falun Gong einzunehmen. Falun Gong Praktizierende sind eine Gruppe von guten und friedlichen Menschen, welche nach den Prinzipien Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit und Nachsicht leben.

Durch die Vorführung der fünf Falun Gong Übungen und dem Verteilen von Flyer, hofften die Pariser Falun Gong Praktizierenden, die Menschen über die Praxis erfahren zu lassen und appellierten gleichzeitig an das Gute im Menschen, eine Petition für ein sofortiges Ende der Verfolgung von Falun Gong in China zu unterschreiben.

Trotz der eiskalten Temperaturen wurden vorbeigehende Fußgänger von den Bildern, die im Fernsehen gezeigt wurden und den Falun Gong Übungen angezogen. Sie hielten an, um zuzusehen, die Poster durchzulesen und mit den Praktizierenden zu sprechen. Die Menschen, welche die wahren Umstände verstanden, drückten ihre Sympathie und ihre Unterstützung aus, indem sie die Petition für ein Ende der Verfolgung unterschrieben.

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv