Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Indonesien: „Ich glaube, ihr macht etwas Gutes, wovon die Menschen und die Gesellschaft profitieren“ (Bilder)

Auf ihrer Tour durch Indonesien war Palembang die dritte Station der Kunstausstellung: ‚Der kompromisslose Mut’. In dieser Stadt gibt es viele Chinesen. Am 2. Januar 2005 eröffnete die Kunstausstellung im, Retoran Selebrity’, einem großen Restaurant in Palembang. Am ersten Tag wurde dort eine Hochzeitsfeier in dem Restaurant abgehalten und viele der Gäste besuchten die Ausstellung. Nachdem die Praktizierenden sie über die wahren Umstände der Verfolgung informiert hatten und ihnen einige Flyer gegeben hatten, verstanden die meisten der anwesenden Chinesen den wahren Hintergrund der Ausstellung und waren den Falun Gong Praktizierenden gegenüber positiv eingestellt.

Am 3. und 4. Januar zog die Kunstausstellung weiter in den Palembang Square, einen Supermarkt. Viele Menschen kamen, um sie zu besuchen. Am Mittag kam der Manager des Supermarktes und sprach mit den Praktizierenden. Er sagte, dass einige der Bilder nicht passend wären, weil sie brutale Folter zeigten und bat die Praktizierenden, sie zu entfernen. Die Praktizierenden waren einverstanden und nahmen einige Bilder herunter. Am nächsten Tag sah der Manager die Praktizierenden wieder und sagte: „Einige Leute aus der oberen Etage sind gegen die Ausstellung und wir wurden von einigen Beamten wegen der Ausstellung angegriffen. Wir möchten die Genehmigung zurückziehen und ihnen die Standgebühr erstatten.“ Die Praktizierenden blieben ruhig und friedlich und erklärten ihm den wahren Sachverhalt. Andere Praktizierende sendeten aufrichtige Gedanken aus, um die schlechten Einflüsse aus anderen Räumen zu beseitigen.

Ein Praktizierender sagte: „Sie wissen, vor 2000 Jahren war Jesus gekreuzigt worden. Die Bilder, die die brutale Verfolgung zeigen, die er erlitten hat, kann man überall sehen und das ist kein Problem. Auch heute haben seine Schüler ihn noch nicht vergessen und hängen bei sich zu Hause ein Kreuz auf, um seiner zu gedenken. Wir haben unsere Bilder an vielen Plätzen ausgestellt. Die gewissenhaften Menschen, die unsere Kunst betrachten, äußern alle ihre Sympathie mit Falun Gong und keiner hat Einwände gehabt. Die Ausstellung wird nicht nur in Indonesien gezeigt; ‚Kompromissloser Mut’ findet in vielen Ländern statt. Wir haben nur gute Absichten. Unser Ziel ist es, die Menschen dieser Welt die Wahrheit über die Verfolgung erfahren zu lassen, ihr Gewissen zu wecken und den Appell an das Regime um Jiang Zemin zu unterstützen, die brutale Verfolgung von Falun Gong zu beenden.“

Die Kunstausstellung zog viele Einwohner an

Der Manager wurde ruhig und dachte eine Weile nach, dann sagte er: „Ich glaube auch, dass ihr etwas Gutes macht und, dass es für die Menschen und die Gesellschaft gut ist. Also gut, ihr könnt weiter hier bleiben. Ich werde mir auch mal Zeit nehmen, zu eurem Übungsplatz zu kommen und außerdem auch das Buch (Zhuan Falun)zu lesen.“

Daraufhin verlief die Kunstausstellung ohne Zwischenfälle bis zum letzten Tag erfolgreich weiter.

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv