Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Tschechische Republik: Junge Schüler sorgen sich um die Kinder von verfolgten Falun Gong Praktizierenden in China

Wenn man weiß, daß die bestätigte Todeszahl bei der Verfolgung gegen Falun Gong über 1300 beträgt, während die tatsächliche Anzahl um Tausende höher sein könnte und wenn man sich bewußt ist, daß zwischen 200.000 und einer Million Praktizierende ohne Gerichtsverfahren in Zwangsarbeitslager gesteckt wurden, viele von ihnen gefoltert, geschlagen, mißhandelt und mißbraucht wurden, so ist es offensichtlich, daß viele Falun Gong Praktizierende immens gelitten haben, weil sie es ablehnten, ihren Glauben angesichts der gewalttätigen Verfolgung zu widerrufen. Man ist sich jedoch vielleicht nicht bewußt, daß während der vergangenen fünf Jahre der Verfolgung von Falun Gong Praktizierenden durch Jiang Zemin und seine Komplizen viele glückliche Familien zerstört und viele kleine Kinder zu Waisen wurden.

Meine Tochter und ich praktizieren Falun Gong und leben in der Tschechischen Republik. Vor einiger Zeit hörten wir über die australische Praktizierende Jane Dai und ihre fünf Jahre alte Tochter Fadu. Janes Mann war einer der vielen Menschen, die ihr Leben durch die Verfolgung gegen Falun Gong verloren haben. Jane und Fadu reisen durch die ganze Welt, um den Menschen zu erzählen, wie sie ihren Mann und Vater verloren haben. Sie esprechen für die Familien von verfolgten Praktizierenden, die in derselben Situation wie sie sind.

Am 26. Oktober 2004 besuchten meine Tochter und ich eine Schule in Pomezi, um den Kindern die Geschichte der kleinen Fadu zu erzählen. Alle hörten sehr aufmerksam zu. Ein Junge konnte die Situation wirklich nicht begreifen und fragte immer wieder: "Warum kann die Polizei so böse sein und Menschen verfolgen, nur weil sie Übungen im Park praktizieren?" Nachdem Fadus Geschichte erzählt war, gab es eine Diskussion. Die Kinder drückten ihre Sympathie für die Falun Gong Praktizierenden aus, die in China unter den Menschenrechtsverletzungen leiden.

Am Ende lernten alle kleinen Schüler, wie man Papier-Lotusblumen faltet und schrieben die Werte auf, von denen sie sich wünschen, daß sie ihre Verwandten und Freunde haben sollten. Unter den vielen Werten waren Gutherzigkeit, Barmherzigkeit und Freundlichkeit. Wir verließen sie mit guten Wünschen. Die Kinder von der Pomezi Schule drückten die Hoffnung aus, daß die Kinder von Falun Gong Praktizierenden in China mit ihren ungerechterweise inhaftierten Eltern wieder vereint werden und daß die Waisenkinder ein gutes Zuhause finden.

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv