Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

NewsMax.com (USA): Das kommunistische China bombardiert Amerikaner mit unerwünschten Telefonanrufen

Am 6. Februar wurden Dutzende von Familien und Einzelpersonen im Gebiet von Washington D.C. mit Telefonanrufen bombardiert, die Nachrichten von einem Band enthielten, welche offensichtlich von dem kommunistischen Regime Chinas kamen.

Die Nachrichten beinhalten Propaganda, die das Praktizieren von Falun Gong dämonisiert und behauptet, dass die chinesische Regierung die "Menschenrechte" verteidigt, indem sie das Volk vor der chinesischen spirituellen Praxis "rettet".

Falun Gong, auch als Falun Dafa bekannt, ist eine spirituelle Praxis, die aus sanften Übungen und Körperhaltungen mit einer meditativen Komponente besteht, und somit eine seltsame und ungewöhnlich harmlose Zielgruppe für eine Telefonkampagne ist.

Drei Werte – Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit, Nachsicht – bilden den Kern der Philosophie von Falun Gong. Viele vergleichen die Übungstechnik mit Tai Chi oder Yoga. Diese Schule wurde im Mai 1992 von ihrem Gründer Li Hongzhi der Öffentlichkeit vorgestellt und wird heute in über 50 Ländern praktiziert.

Als der chinesische Führer Jiang Zemin Falun Gong am 20. Juli 1999 verbot, wurden nahezu 100 Millionen Menschen in China plötzlich zu Ausgestoßenen. Laut Unterlagen liegt es nahe, dass Jiang die wachsende Zahl von Praktizierenden fürchtete und neidisch war auf die Popularität dieser Praxis.

Wie verlautet, intensivierte Jiang allmählich die Propaganda des Regimes gegen Falun Gong, während jene, die es praktizierten, verfolgt wurden.

In einer Pressekonferenz am Mittwoch im "National Press Club" in Washington, berichteten verschiedene Personen, die die Anrufe erhielten, über die gleichen Erfahrungen, welche sie mit den Anrufen hatten. Sie spielten die Aufzeichnungen ihrer Anrufbeantworter ab und äußerten ihren Ärger darüber, dass eine derartige Propaganda sie überhaupt in Amerika erreichen konnte.

Einzelne Personen beschrieben den Erhalt der Anrufe als "schockierend", "beunruhigend", "empörend" und "beängstigend".

Gemäß den Verantwortlichen der Pressekonferenz war der "Telefonterror" nicht nur auf die Umgebung der Hauptstadt beschränkt, sondern betraf auch Hunderte von Falun Gong Praktizierende überall in Nordamerika, Europa, Asien und Australien – und alle ungefähr zur gleichen Zeit.

Die Nachricht auf chinesisch und auch auf Englisch drehte sich um Berichte des Pekinger Regimes, welche versuchten, Falun Gong mit einem angeblichen Selbstverbrennungsvorfall im Jahr 2001 in Verbindung zu bringen.

Bis Mitternacht des 7. Februar hatten mindestens 23 Einzelpersonen und Familien im Gebiet der Hauptstadt Washington D.C. Telefonanrufe mit dieser Nachricht erhalten. Einige erhielten bis zu 18 Anrufe. Die meisten Empfänger waren Falun Gong Praktizierende.

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv