Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

U.S. Newswire (Pressemitteilung), Washington DC: Telefonterror: Tonbandaufnahmen, die Falun Gong verleumden, wurden zu Hunderten über Telefonanrufe in USA und Europa verbreitet

U.S. Newswire: Die Friends of Falun Gong (FoFG) in den USA waren beunruhigt, als sie hörten, dass am Sonntag, dem 6. Februar Dutzende von Falun Gong Kontaktpersonen in den USA, Kanada und europäischen Ländern eine Welle von belästigenden Telefonanrufen erhielten, die jeweils mehrere Minuten dauerten. Bis zu 6 Mal wurde innerhalb nur weniger Stunden angerufen. Die Betroffenen meldeten den Vorfall ihren lokalen Polizeibehörden bzw. dem FBI.

In chinesischer und englischer Sprache wird in diesen Tonbandaufnahmen Falun Gong verleumdet. Es wird behauptet, die chinesische Regierung verteidige die „Menschenrechte“, indem sie die Menschen vor solchen chinesischen spirituellen Praktiken „rette“. Weiter wird in dieser Aufnahme von einem tragischen Vorfall einer Selbstverbrennung gesprochen, genau in der Weise, wie jüngst in einem AP Artikel veröffentlicht, im Wortlaut der Kommunistischen Partei Chinas (KPC). Hierin wird ein KPC organisiertes Interview mit einer Überlebenden der Selbstverbrennung geführt. Verschiedene Chinaexperten halten dies für eine Täuschung und einen Propagandaschachzug gegen Falun Gong. Nach einigen Jahren Gefangenschaft und Folter empfindet der Gefangene „Dankbarkeit“ für seine Häscher, und Hass gegen Falun Gong und dessen Begründer. Der AP Artikel stellt heraus, dass die ganze Botschaft dem Hörer den Eindruck vermitteln soll, dass eine verantwortliche Partei glaubwürdig handelt, um die Niederschlagung gegen Falun Gong zu rechtfertigen.

Bis heute wurde die Nachricht nicht für die Öffentlichkeit freigegeben, und es ist unklar, wie die Zielpersonen ausgesucht wurden, bzw. woher die Anrufer die Telefonnummern hatten. Die Verantwortlichen wurden noch nicht gefunden, doch ein Anruf konnte bis Peking zurückverfolgt werden.

Alan Adler, der Vorsitzende von FoFG sagte: „Der ganze Vorfall ist sehr bizarr, wir verstehen nicht, warum sie annehmen, Falun Gong Praktizierende seien über solche Anrufe zu beeindrucken. Die Praktizierenden erkennen die wahre Natur der KPC und versuchen diese auch aufzuzeigen. Vielleicht möchte der Anrufer uns dabei behilflich sein und ein Beispiel für die Machenschaften und Methoden der KPC liefern.“

Was auch immer diese Anrufe zu bedeuten haben, offensichtlich wurde eine renommierte, unabhängige Agentur von der KPC benutzt, um glaubwürdiger zu wirken und ihre Agenda des Terrors voranzubringen. Friends of Falun Gong hat sich nochmals an AP gewandt, mit der Bitte eine ausgewogene, verantwortungsvolle Berichterstattung unter Berücksichtigung der wahren Hintergründe der inszenierten Selbstverbrennung zu veröffentlichen. AP wurde darum gebeten, über die Brutalität und den Völkermord, der im heutigen China stattfindet, zu berichten und nicht die chinesische Propaganda zu wiederholen, als ob dies die Wahrheit sein würde.

Die Stellungnahme von FoFG zum AP Artikel:

http://fofg.org/news-story.php?doc-id=919

http://releases.usnewswire.com/GetRelease.asp?id=43014

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv