Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Veranstaltungen europäischer Praktizierender zu den Feierlichkeiten des chinesischen Neujahrs: Hagel und Regen vermochten die Aktivitäten in Paris nicht stoppen (Teil 4)

Nach der chinesischen Neujahrsparade am Samstag den 12. Februar versammelten sich Falun Gong Praktizierende am 13. Februar beim Eiffelturm, um den Touristen aus der ganzen Welt Falun Gong vorzustellen und mehr Menschen über die brutale Verfolgung gegen die Praktizierenden in China zu informieren.

Kurz nach Beginn der Veranstaltungen zwang ein plötzlich aufkommender Sturm mit heftigem Regen und Hagel die Menschen, den Platz zu verlassen. Nur die die Praktizierenden blieben vor Ort. Harte Hagelkörner, die vom starken Wind gepeitscht wurden, schlugen auf die Erde wie Golfbälle. Sie prasselten auf die Praktizierenden ein, die gekommen waren, um die Aufmerksamkeit auf Falun Gong zu lenken. Angesichts dieses plötzlichen Sturmes blieben die Praktizierenden unbewegt und sendeten Aufrichtige Gedanken aus.

Nach ungefähr 20 Minuten flaute der Hagel ab, doch direkt danach begann es stark zu regnen. Die Kleider und Schuhe der Praktizierenden waren alle vollkommen durchnäßt. Obgleich sie dünne Kleidung trugen, dachte keiner daran, zu gehen. Sie begannen bald die Falun Gong Übungen, eine Hüfttrommeln Formation und traditionelle chinesische Tänze zu zeigen.

Es war nur wenige Zuschauer da, doch die Anwesenden alle sehr berührt von dem Durchhaltevermögen der Praktizierenden. Ein junges Ehepaar schaute den Vorführungen lange Zeit zu. Die Frau fragte die Praktizierende, die Flyer verteilte, ob sie ein Foto von ihr gemeinsam mit der Hüfttrommel-Gruppe machen könne. Fröhlich stand sie zwischen den Praktizierenden, um diesen unvergeßlichen Moment festzuhalten. Sie und Ihr Freund verließen den Eiffelturm sichtlich froh, nachdem ihnen gezeigt worden war, wie man die Hüfttrommeln spielt.

Die Praktizierenden taten ihr Bestes, um die Falun Gong Infomaterialien vor dem Regen zu schützen, doch wurden einige Flyer nass, weil die Praktizierenden keine Regenkleider an hatten. Obwohl wir diese nassen Infomaterialien an die Menschen verteilten, die nach dem Regen zurück zum Platz kamen, schienen sie dennoch sehr froh und nahmen sie dankend entgegen.

Nach der Veranstaltung ging ein Praktizierender zu einem Geschäft an der Ecke, um etwas zu kaufen, und er hörte, wie zwei Franzosen sich unterhielten: "Die Falun Gong Praktizierenden sind wirklich stark!"

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv