Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Geschichten aus dem alten China: Warum Zengzi letztendlich das Schwein schlachtete

Dies ist eine sehr bekannte alte Geschichte über die Kindererziehung

Zengzi war ein Schüler des Konfuzius. Eines Tages, als seine Frau zum Einkaufen fortging, fing ihr jüngster Sohn an zu weinen, weil er gern mit ihr gehen wollte. Sie beruhigte ihn mit den Worten: “Wart mal schön zu Hause. Wenn ich nach Hause komme, werde ich ein Schwein schlachten und das Fleisch für Dich zubereiten.“

Als sie nach Hause kam, war Zengzi dabei, das Schlachten eines Schweins vorzubereiten. Hastig hinderte sie ihn daran: “Ich habe das doch nur gesagt, um ihn zu beruhigen.“ Zengzi entgegnete: “Du darfst ein Kind nicht belügen. Da Kinder noch klein sind und noch keine gesellschaftlichen Erfahrungen haben, tun sie das, was ihnen ihre Eltern sagen. Wenn Du ihn heute belügst, lehrst Du ihn unbewusst, andere Menschen auf gleiche Weise zu belügen. Wenn eine Mutter ihr Kind belügt, heißt das nicht, dass es auf sie hört? Ist das die rechte Art, Kinder zu erziehen?“ Also schlachtete Zengzi das Schwein und bereitete das Fleisch zu. (Anmerkung: In alten Zeiten schlachtete man Tiere nur zu Neujahr, zu anderen wichtigen Festtagen oder wenn vornehmer Besuch kam.

Diese Geschichte lehrt, dass Eltern niemals ihre Kinder belügen sollten. Da die Eltern für die Kinder ein unmittelbares Vorbild sind, beeinflusst alles, was sie tun, ihre Kinder bedeutsam. Ein Kind richtet sich nach dem, was seine Eltern tun. Darum müssen Eltern ihren Kindern gegenüber sehr achtsam sein und verantwortungsvoll handeln. Diese Geschichte handelt von Zengzis Erkenntnis, dass Eltern ihre Kinder mit ihren Taten erziehen sollen. Sie können nur gut erzogen werden können, wenn sich ihre Eltern gut verhalten.

In dem alten Buch über Kindererziehung, Su Shi Jia Yu, steht: “Konfuzius’ Kinder fluchten nicht und Zengzis Kinder kannten keinen Zorn. Das war nur möglich, weil ihre Eltern gut waren und sie erzogen haben.“ Die Art, wie Zengzi seine Kinder erzog war sehr beispielhaft und wurde im Laufe der Geschichte mehrfach gepriesen.

(Die Geschichte kam von Han Fei Zi)

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv

Weitere Artikel zu diesem Thema