Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Schweiz: Menschen in der Schweiz drücken während einer Anti-Folterausstellung ihre Unterstützung aus

Obgleich es schon Mitte Februar ist, ist es in der Westschweiz immer noch schneebedeckt und es weht ein bitter kalter Wind. Am 19. Februar trotzten einige der deutschsprachigen Praktizierenden der Kälte und hielten Anti-Folterausstellungen sowohl in Murten als auch in Schwyz ab. Die Menschen waren erschrocken, als sie die Stelltafeln durchlasen und über die Foltermethoden informiert wurden, bei dem grausamen Versuch, Falun Gong Praktierende dazu zu zwingen, auf ihren Glauben zu verzichten. Sie drückten ihre Mißbilligung gegenüber der Verfolgung von 100 Millionen Praktizierenden aus, die durch den chinesischen Staatschef Jiang Zemin initiiert worden war und von der Kommunistischen Partei durchgeführt wurde. Sie drückten auch ihre große Sympathie für die Falun Gong Praktizierenden aus, die ihre Familien, Jobs, ihr Zuhause und sogar ihr Leben bei der Völkermordkampagne verloren haben, welche schon fast sechs Jahre andauert. Viele Schweizer kamen und fragten nach Falun Gong Flyern; sie hörten den Praktizierenden zu, die über die Verfolgung sprachen und unterschrieben eine Petition, die für ein Ende dieser schrecklichen Menschenrechtsverletzungen eintritt.

Im Folgenden einige Geschichten, die sich bei der Ausstellung zugetragen haben

Öffnet ihre Handschellen!

Eine Frau kam zu unserem Stand. Als sie jemanden sah, der als chinesischer Polizist verkleidet war und eine Folterszene an einen Falun Gong Praktizierenden nachspielte, wurde sie wütend und sagte: "Hören Sie sofort auf mit ihrem bösartigen Verhalten!" Ein Mann sah einen Praktizierenden, der auf eine Tiegerbank gebunden war und sagte: "Bitte machen Sie die Handschellen auf und befreien Sie ihn von dem Strick!" Die Praktizierenden haben gemerkt, daß das Nachstellen von Foltermethoden ein sehr effektiver Weg ist, die Menschen mehr über die Menschenrechtsverletzungen gegen Falun Gong Praktizierende erfahren zu lassen.

Ein Teppichverkäufer versteht die wahren Umstände

Nicht weit weg von unserem Stand gab es ein Teppichgeschäft. Der Ladeninhaber war bewegt, als er sah, wie die Falun Gong Praktizierenden ihre Freizeit und ihr Geld dazu verwendeten, Flyer herzustellen, dem Schnee zu trotzen, und sie kostenlos zu verteilen. Der Praktizierende sagte ihm, daß Falun Gong eine gute Praxis ist und die Verfolgung falsch ist. Er stimmte dem zu und bat die Praktizierenden, für ihn auf chinesisch Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit und Nachsicht aufzuschreiben – er nahm die Kaligrafie glücklich mit zurück in seinen Laden. Später lud er die Praktizierenden zu etwas Heißes zu trinken in sein Geschäft ein.

Ein Mitglied der Stadtregierung von Murten kam, um seine Unterstützung auszudrücken

Die Dame, die unsere Anti-Folterausstellung genehmigt hatte, kam am Ende der Veranstaltung zu unserem Stand. Sie sagte: "Das haben Sie sehr gut gemacht! Sie haben die Wichtigkeit dieser Ausstellung gezeigt und unseren Einwohnern Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit und Nachsicht durch Ihr Verhalten und gutes Benehmen nahegebracht. Ich bin sehr glücklich und ich danke Ihnen vielmals! Ich habe viele unserer Bürger die Petition unterschreiben und Sie unterstützen sehen, und ich bin sicher, daß Sie Erfolg haben werden!"

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv