Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Niederländische Fernsehnachrichten berichten über die Verfolgung gegen Falun Dafa

Am 14. März berichtete eine niederländische Fernsehshow über die niederländisch-chinesische Frau Mona Tang, die als Falun Gong Praktizierende ständig vom chinesischen Geheimdienst beobachtet wurde. Vor kurzem wurde sie mehrmals in China verhaftet. Netwerk sprach mit ihr und S. Verbeck vom niederländischen Falun Dafa Verein und Rechtsanwältin L. Zegfeld, die im Namen des Dafa Vereins im Dezember eine Strafanzeige gegen Jiang Zemin eingereicht hatte.

Tang ging im Februar nach China, um zu studieren. Sie ist den Behörden als Falun Gong Praktizierende bekannt, und wurde deshalb während ihres Besuchs vom Geheimdienst verfolgt, und zweimal festgenommen. Sie sagte gegenüber Netwerk, daß so etwas eine typische Art der Regierung ist, Falun Gong Praktizierende zu verfolgen.

Die Sendung berichete weiter, daß Falun Gong, auch bekannt als Falun Dafa, eine Meditationsbewegung ist. Die Praktizierenden versuchen, durch körperliche Übungen und Meditation die Erleuchtung zu erlangen. Seitdem Falun Gong 1992 veröffentlicht wurde, ist seine Popularität sehr stark gestiegen. Die Bewegung zählt allein in China 70 Millionen Praktizierende, mehr als die Kommunistische Partei in dem Land Mitglieder hat. Deswegen wird Falun Gong von den Politikern an der Macht als Bedrohung angesehen.

Die Sendung erklärte weiterhin, daß nach Angaben von Amnesty International Hunderte von Falun Gong Praktizierenden in China inhaftiert und über 1500 Praktizierende schon in Polizeigewahrsam gestorben sind. Die genauen Zahlen sind jedoch schwierig festzustellen, da die Verfolgung in geheimen Zwangsarbeitslagern stattfindet.

Die Sendung endete, indem sie erklärte, daß Falun Gong Praktizierende und Unterstützter von Falun Gong jetzt die holländischen Behörden dazu auffordern, etwas zu tun. Sie wollen, bei den internationalen Strafanzeigen gegen den ehemaligen Staatschef Jiang Zemin wegen Völkermord und Folter die Gerechtigkeit siegen. Nächste Woche wird die Staatsanwältin bekanntgeben, ob die Strafanzeige angenommen werden wird.

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv