Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Deutschland: In der strahlenden Frühlingssonne taut eine Anti-Folterausstellung die Herzen der Menschen auf

Hamburg, Ostersamstag. Vor Karstadt Sport im belebtesten Teil der Hamburger Fußgängerzohne bildet sich plötzlich eine große Menschentraube. Man sieht einen chinesischen Polizisten einen kleinen chinesischen Mann mit schrecklich verunstaltetem und aufgeplatztem Gesicht an Handschellen herbeiführen. Er sperrt ihn in einen kleinen Eisenkäfig, in dem er keinen Platz hat, die Beine auszustrecken, sich hinzustellen, geschweige denn zu liegen.

Die Menge schaut gebannt hin, keiner sagt etwas. Hinter dem Geschehen kann man ein Spruchband mit schrecklich verunstalteten Körpern sehen und der Aufschrift: „SOS, Rettet Falun Gong; Tödliche Folterungen in China.“ Es ist ein Informationsstand von deutschen Falun Gong Praktizierenden, die auf die Verfolgung und grausame Folter ihrer Mitpraktizierenden in China aufmerksam machen, die schon seit fast 6 Jahren andauert und nach nachprüfbaren Zahlen, die die Informationsblockade durchdrungen haben, schon 1520 Todesopfer in Polizeigewahrsam gefordert hat.

Ein Kind dreht sich zu mir um und fragt mit großen Augen: „Warum machen die das?“ Wie soll man einem Kind erklären, was für finstere Gedanken im Kopf des Despoten Jiang Zemin, der die Verfolgung initiiert hat und des kommunistischen diktatorischen Regimes spuken. Das sind böse Menschen, die gute Menschen, die nur friedliche Übungen praktizieren wollen, weh tun und sie töten….

Die Barrieren, auf die wir oft bei den früheren Infotagen trafen, schienen heute wie weggewischt: es war kaum möglich, die Flyer mit den Hintergrundinformationen über die Falun Gong Bewegung und ihre Verfolgung schnell genug zu verteilen. Eine deutsche sozialengagierte Christin fragte mich voller Hochachtung: Kann ich Ihren Mitstreitern die Hand schütteln?

Ein Chinese ging mit gebanntem Gesichtsausdruck um unseren Infostand herum. Er kam immer näher und las sich schließlich unsere Stelltafeln und Informationen genau durch. Er blieb lange, und man konnte an seinem rastlosen Hin- und Herlaufen sehen, daß er innerlich bewegt war. Gerne nahm er dann unsere Broschüren und Video CDs an.

Wann erreichen die Frühlingsstrahlen auch die Herzen des chinesischen Volkes?

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv