Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Großbritannien: Appell für die Freilassung "meiner chinesischen Tochter"

Annie (Feng) Yang ist 42 Jahre alt, aus China und praktiziert Falun Gong. Agnes Wilton, eine Einwohnerin Londons, kennt Annie schon seit 10 Jahren. Sie sind nicht nur Geschäftspartner, sondern auch sehr enge Freunde. Frau Wilton behandelt Annie wie ihre eigene Tochter.

Annie wurde in dem Haus einer Freundin in Peking zwischen 20:00 Uhr und 20:30 Uhr (örtliche Zeit) am 1. März 2005 verhaftet, nachdem sie dorthin gegangen war, um einige Falun Gong Infomaterialien zu verteilen. Die Polizisten nahmen sie sofort zurück mit in ihre Wohnung. Sie zeigten ihr einen Durchsuchungsbefehl und forderten sie auf, ihn zu unterschreiben. Sie weigerte sich und sagte der Polizei, daß sie nichts Falsches getan hätte. Nachdem die Polizisten gewaltsam ihre Wohnung durchsucht hatten, nahmen sie sie zusammen mit ihrem Computer und ihrem Besitz mit. Sie hinterließen ihren 14 Jahre alten, verängstigten Sohn, ganz auf sich allein gestellt. Er rief seine Familienmitglieder sofort um Hilfe.

Nach der Verhaftung wollten ihre Familienmitglieder sie besuchen, doch wurde es ihnen verweigert. Niemand weiß, wo sie ist. Britische Falun Gong Praktizierende rufen nun die Welt dazu auf, das Auffinden und Retten von Frau Yang Feng aus widerrechtlicher Inhaftierung in China zu unterstützen.

Hintergrundinformationen:

Feng Yang wurde 1963 geboren und lebt in Shuanyushu im Bezirk Haidian in Peking. Sie ist geschieden und hat einen 14 Jahre alten Sohn. Sie hatte ihr eigenes Antik-Unternehmen und studierte an einer Sprachschule in Großbritannien. Sie ist oft zwischen Peking und London aus geschäftlichen Gründen hin- und hergereist.

Frau Wilton kennt Frau Yang seit 10 Jahren, seitdem sie nach England gekommen war, um Englisch zu lernen. Später wurden sie Geschäftspartner. Frau Wilton sagte: "Die Verhaftung hat meinem Unternehmen geschadet. Sie war meine Kontaktperson in China, jetzt habe ich dort keine mehr."

Frau Yang ist auch eine enge Freundin von Frau Wilton: "Sie kam immer zu mir, wohnte bei mir und half mir im Geschäft. Nicht nur das: wenn ich krank war, kümmerte sie sich um mich, kochte und putzte das Haus. Es war wie ihr eigenes Zuhause. Ich halte ihr immer ein Zimmer frei. Ich behandle sie wie eine Tochter."

Frau Wilton, die nicht Falun Gong praktiziert, denkt, daß die Verhaftung von Frau Yang falsch ist. Sie hat positive Veränderungen bei Frau Yang bemerkt, seitdem diese mit dem Praktizieren von Falun Gong begann. Frau Wilton sagte: "Falun Gong ist sehr friedlich. Es schadet nicht und ist nicht politisch. Jeder in meinem Umkreis mag Annie."

Phil FitzGerald aus Irland, ein weiterer Freund von Frau Yang, der sie seit sechs Jahren kennt, war durch ihre Verhaftung "schockiert und entsetzt". Er sagte: "Sie tut mir leid. Sie ist ein sehr guter Mensch, ehrlich und freundlich."

Sowohl Frau Wilton als auch Herr FitzGerald, zusammen mit anderen Freunden, arbeiten hart daran, für ihre Freilassung zu appellieren.

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv