Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Großbritannien: Pressekonferenz und Appell im Chinatown Londons zum Gedenken an den 25. April 1999

Am Sonntag, den 24. April 2005, versammelten sich Praktizierende vor der chinesischen Botschaft in London, um eine Pressekonferenz abzuhalten, und für ein Ende der Verfolgung gegen Falun Gong zu appellieren, die vom ehemaligen Führer der Kommunistischen Chinas Partei, Jiang Zemin, initiiert worden war.

Am 25. April 1999 gingen 10.000 Falun Gong Praktizierende zum Sitz der chinesischen Regierung in Zhongnanhai im Zentrum von Peking. Dies ist der Ort, zu dem Chinesen gehen sollten, wenn sie unfair behandelt werden. Jiang Zemin war neidisch auf die Anzahl der Menschen, die Falun Gong praktizieren, welche mit 100 Millionen über der Anzahl der Mitglieder der Kommunistischen Partei lag, und so benutzte er den friedlichen Appell als Gelegenheit, um das chinesische Volk zu täuschen und Lügen über Falun Gong zu verbreiten. Jiang Zemins Befehl, die friedliche Praxis nach dieser sogenannten "Belagerung" zu verfolgen, war eine unpopuläre Entscheidung unter den Regierungsmitgliedern, doch angesichts des tyrannischen Wesens des kommunistischen Regimes in China waren sie gezwungen, diesen Befehlen zu folgen.

Unter den Sprechern bei der Londoner Pressekonferenz waren der Vorsitzende des Falun Dafa Vereins Großbritannien und der stellvertretende Vorsitzende der Nichtregierungsorganisation Friends of Falun Gong. Sie sprachen über die massive Zunahme von widerrechtlichen Verhaftungen von Falun Gong Praktizierenden und die Ausrufung des Ausnahmezustands in Teilen von China, welche in der Woche vor dem 25. April geschah.

Am selben Tag wurden die Falun Gong Übungen in Londons Chinatown vorgeführt. Ein Bildschirm zeigte den Passanten die waren Tatsachen der Verfolgung, und die Menschen hielten an, um es sich genauer anzusehen. Ein alter indischer Mann setzte sich zu uns auf den Boden und versuchte die Meditation zu praktizieren. Die Menschen versammelten sich, um sich die Übungen anzusehen und die Poster mit den Erklärungen über die Übungen und auch die, welche die Foltermethoden gegen die Falun Gong Praktizierenden China zeigten.

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv