Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Großbritannien: Zum Gedenken an den Appell vom 25.4. hielten Praktizierende eine Fotoausstellung ab, welche die Grausamkeiten der KPC gegen Falun Gong aufdeckte

Um des sechsten Jahrestages des friedlichen Appells vom 25.4. zu gedenken, bei dem Falun Gong Praktizierende zu den Regierungsbüros in Peking gingen, und die Aufmerksamkeit der Regierung auf die Menschenrechtsverletzungen zu lenken, die gegen ihre Mitpraktizierenden in China begangen werden, hielten Praktizierende aus Cambridge eine einwöchige Fotoausstellung in der Stadtbücherei ab. Die Fotos deckten die unmenschliche Verfolgung gegen die Falun Gong Praktizierenden in China auf und beleuchteten den Grund der Verfolgung: Die Kommunistische Partei Chinas (KPC) ist für ihre Prinzipien “Falschheit, Boshaftigkeit und Gewalt" bekannt, die im völligen Gegensatz zu denen von Falun Gong stehen “Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit, Nachsicht".

Die Fotoausstellung mit dem Titel "Gedenkt des 25.4. und sagt der KPC auf Wiedersehen" wurden auf chinesisch und englisch präsentiert. Die Fotos wurden in chronologischer Ordnung arrangiert. Sie deckten die Grausamkeiten der KPC gegen die Chinesen auf, in der Hoffnung, daß die Betrachter etwas von der Geschichte lernen und eine bessere Zukunft schaffen können.

Nachdem er die Fotos gesehen hatte, seufzte ein Chinese: "Falun Gong ist wirklich erstaunlich. Schauen Sie, auf wen auch immer es die KPC abgezielt hat, um ihn niederzuschlagen, und sei es der Staatschef selber, sie brauchte dazu nur drei Tage. Doch mit Falun Gong ist es anders. Es ist nun schon sechs Jahre her seit dem Appell vom 25.4.. Heutzutage ist Falun Gong auf der ganzen Welt bekannt, und immer mehr Menschen kennen es." Außerdem sagte er, daß er gesehen habe, wie die Falun Gong Praktizierenden rund um die Uhr friedliche Demonstrationen vor der chinesischen Botschaft in London abgehalten haben. Er bewunderte die Entschlossenheit der Praktizierenden, die vor der Botschaft appellieren und dort seit mehreren Jahren 24 Stunden am Tag anwesend sind.

Viele westliche Besucher waren zutiefst schockiert durch die Grausamkeiten der KPC gegen Falun Gong. Für die meisten ist es schwierig sich vorzustellen, daß solch eine brutale Verfolgung auf der anderen Seite der Erde geschieht und sie einfach vertuscht wird.

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv