Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Die Dinge mit den Augen von Gottheiten sehen

Die Eigenschaften in der Menschenwelt sind gerade umgekehrt zu den aufrichtigen Prinzipien des Universums. Somit ist das Denken der Menschen von dem der Gottheiten verschieden. Zum Beispiel bei der Frage von Gewinn und Verlust meinen die meisten Menschen, dass je mehr sie haben, desto besser sei dies, und am liebsten würden sie alles Geld der Welt für sich ergattern. Keiner möchte verlieren und sogar ein winzig kleiner Verlust verletzt ihnen das Herz. Gottheiten denken umgekehrt:

„Je mehr er gewinnt, desto mehr schadet er anderen, er bekommt das, was er nicht bekommen soll, er wird auf Ruhm und Reichtum achten, dann wird er seine De verlieren.“ (Zhuan Falun; Kapitel 1)

Somit ist der wirkliche Gewinn etwas aufzugeben und etwas bereitzustellen.

Bei der Frage von Schwierigkeiten und Glücklichsein möchte keiner Schwierigkeiten ertragen. Alle wollen genießen und ein bequemes Leben führen. Die Gottheiten meinen, dass der Komfort vom Schicksal bestimmt ist. Genuss bekommt man durch den Verlust von De. Anderseits ist das Ertragen von Leiden die Zurückzahlung von Karma. Deshalb schrieb Meister Li in seinem Gedicht:
„Leiden ertragen für Freude halten.“ (Hongyin „Das Herz leiden lassen“.)

Das Verständnis vom Universum unter den Menschen ist so, dass sie glauben, dass das was unter ihren Füßen ist die Erde und das was über ihnen ist der Himmel sei. Aber die Gottheiten meinen, dass alle Substanzen aus Molekülen bestehen (Erde, Himmel, Ozean, Luft, Holz usw.) und sich alle in der Erde befinden, während die Räume im Mikroskopischen im Himmel sind.

Bei der derzeitigen bösartigen Verfolgung denken die Menschen, dass dies eine Verfolgung von Menschen gegen Menschen ist. Aber Gottheiten meinen, dass die bösartigen, alten Mächte die schwarzen Hände und verdorbenen Dämonen kontrollieren, die wiederum die schlechten Menschen manipulieren, um Dafa Jünger zu verfolgen.

Dies sind einige Beispiele, die die Unterschiede zwischen Menschen und göttlichen Wesen bezüglich ihrer verschiedenen Sichtweisen aufzeigen. Normalerweise betrachten die Menschen die Dinge sehr oberflächlich, aber die göttlichen Wesen betrachten die Dinge von einer dreidimensionalen Sichtweise. Die menschliche Sichtweise ist durch unseren Raum begrenzt. Sogar der 3-D Raum, der von den Menschen festgelegt wurde, gehört zu der untersten Ebene.

Der Lehrer sagte in der „Fa-Erklärung auf der Fa-Konferenz im Westen der USA 2004“ (am 28.02.2004 in Los Angeles)

„Der größte Unterschied der Sichtweise vom Kosmos zwischen den Gottheiten und den Menschen liegt darin, dass die Gottheiten ihn nicht aus der Struktur dieser Teilchen-Schicht beobachten, sondern sie beobachten ihn gleichzeitig im Zusammenhang mit der kosmischen Struktur unterschiedlicher Teilchen unterhalb und oberhalb ihrer Ebene und in allen Dimensionen. Sie können die Verkörperung der gesamten Zusammensetzung eines Objektes auf unterschiedlichen kosmischen Ebenen sehen, und können sehen wie das Objekt vom Wesen her aussieht. Aber die Menschen können nur diese Welt sehen, die aus den Teilchen der molekularen Schicht zusammengesetzt ist. Sie können nur all das sehen, was aus den Teilchen dieser Schicht zusammengesetzt ist. Aber der Kosmos besteht nicht nur aus den Teilchen dieser Schicht.“

Aus welcher Sichtweise man die Dinge sieht, hängt mit der eigenen Ebene zusammen. Wenn du die Dinge aus einer niedrigen Ebene betrachtest, bist du ein Mensch. Wenn du die Dinge von einer drei dimensionalen Ebene aus betrachtest, bist du eine Gottheit. Dafa Jünger sind noch bei der Kultivierung. Wir haben das Ende der Kultivierung noch nicht erreicht. Deshalb sind wir noch keine völlig göttlichen Wesen. Jedoch sind wir Menschen, die auf dem Weg zur Gottheit sind. Wir sollten den Worten des Meisters folgen:

„Als wahre Praktizierende sollen wir diese Sache auf sehr hohen Ebenen betrachten und nicht mit den Ansichten gewöhnlicher Menschen.“ (Zhuan Falun; Lektion 6)

Obwohl wir zur Zeit noch nicht die Ebene erreichen können, auf der wir „gleichzeitig alle Dinge von allen Richtungen und Ebenen betrachten“, sollten wir aus der niedrigen Ebene herauskommen und versuchen Dinge aus der Sichtweise von Gottheiten aus zu betrachten. Dies ist ein sehr wichtiger Punkt bei unserer persönlichen Kultivierung, unseren Bemühungen die Menschen zu erretten und die Verfolgung zu beenden. Wenn wir die Dinge aus der Sicht von Gottheiten betrachten, werden wir starke aufrichtige Gedanken haben, gewissenhafter und fleißiger voranschreiten.

Um wirklich die Dinge aus der Sicht von Gottheiten betrachten zu können, müssen wir uns viel Mühe geben, um das Fa gut zu lernen. Der Lehrer sprach über die Struktur des Kosmos und die Eigenschaften der verschiedenen Räume. Auch erzählte uns der Lehrer über die Unterschiede innerhalb und außerhalb der drei Weltkreise. Wenn wir ein gutes Verständnis vom Fa haben, können wir auf natürliche Weise die Dinge „auf sehr hohen Ebenen betrachten“, nämlich aus der Sicht der Gottheiten. Es ist ganz egal ob dein Himmelsauge geöffnet ist oder nicht, ob du sehen kannst oder nicht. Solange deine Ebene über die der Menschen hinausgeht, können wir das Wahre, das die Menschen nicht sehen können, sehen.

Dies ist mein persönliches Verständnis. Bitte weist mich auf eventuelle Unstimmigkeiten hin.

2. November 2005

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv