Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Der Leiter der Gansu Daily starb infolge karmischer Vergeltung

Der Leiter der Gansu Daily starb infolge karmischer Vergeltung

Anmerkung des Verfassers: Sowohl in der westlichen als auch in der chinesischen Kultur ist das Prinzip der karmischen Vergeltung, das heißt, dass man für seine Handlungen letztendlich zur Verantwortung gezogen wird, weit verbreitet. Die Grundlagen der Lehre von Falun Gong beruhen auf den Prinzipien des Kosmos „Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit, Nachsicht“. Der Kosmos belohnt Handlungen, die im Einklang mit diesen Prinzipien stehen, wohingegen Taten wie Schlagen, Foltern und Ermorden von Menschen karmische Vergeltung erfahren werden. Anders gesagt werden gute Taten mit Gutem belohnt und schlechte Taten erfahren baldige Vergeltung. Artikel wie dieser sollen jene, die Schlechtes tun, barmherzig an die Prinzipien des Kosmos erinnern. Obwohl viele von denen, die Falun Gong verfolgen, nur ihre „Befehle ausführen“, fordert das universelle Gesetz, dass auch sie für ihre Handlungen zur Verantwortung gezogen werden. Nur ihre Abkehr von dem Weg, schlechte Taten zu verüben, kann die Vergeltung verhindern.

Shi Xingguang wurde im Juli 1945 im Verwaltungsbezirk Minqin in der Provinz Gansu geboren. Er absolvierte sein Studium an der Nothwest Normal Universität im Bereich chinesische Sprache und arbeitete in der Stadt Zhangye. Shi Xingguang wurde Mitglied der Kommunistischen Partei Chinas (KPC) im September 1974. Zwischen Januar 1999 und März 2005 war er stellvertretender Minister der Propagandaabteilung der Provinz und Chef der Gansu Daily. Die Gansu Medien lobten Shi Xingguang und sagten, dass er den Aktivitäten der KPC gegenüber loyal und ein „hervorragender“ Propagandist und Journalist wäre.

Es ist bekannt, dass die Gansu Daily als Werkzeug des Regimes von Jiang Zemin und der KPC fungierte, um bei der Verfolgung von Falun Gong Verleumdungen zu erfinden und Lügen zu verbreiten. Als er damals stellvertretender Minister der Propagandaabteilung der Provinz und Chef der Gansu Daily war, beging Shi Xingguang große Verbrechen. Um etwa 10:00 Uhr des 16. November 2005 wurde Shi in Lanzhou von ehemaligen Häftlingen, die nach Ende ihrer Haftstrafe freigelassen worden waren, getötet.

Wir hoffen, dass diejenigen, die im Bereich der Nachrichtenerstattung arbeiten, aber ihr Gewissen und ihre Moral verloren haben und dazu verführt wurden, sich an der Verfolgung von Falun Gong zu beteiligen, an Hand dieses Beispiels der karmischen Vergeltung aufwachen. Sie müssen schnell handeln, um die Verluste, die sie Falun Dafa und den Praktizierenden gebracht haben, wieder wett zu machen. Ihrer eigenen Zukunft Willen und für ihr ewiges Leben sollten sie schnell die Wahrheit über Falun Dafa erkennen und entsprechend den Ankündigungen des Falun Dafa-Vereins handeln. Vergebt nicht diese wertvolle Chance.

Das Neueste

Archiv

Weitere Artikel zu diesem Thema