Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Norwegen: Hungerstreik aus Protest gegen die Verbrechen im Sujiatun Konzentrationslager der KP Chinas

Am 13. März 2006 veranstalteten die Falun Gong Praktizierenden in Norwegen eine Hungerstreiksaktion in der Innenstadt Bodos, um gegen das Morden von Falun Gong Praktizierenden im Sujiatun Konzentrationslager durch die Kommunistische Partei Chinas zu protestieren. Die Nachricht über das Lager wurde vor kurzem enthüllt. Es heißt, dass sich dort ca. 6.000 Falun Gong Praktizierende befinden, deren Organe entnommen und verkauft werden. Die Leichname werden im Anschluss daran im Krematorium des Lagers verbrannt. Kein einziger Häftling ist bislang aus dem Lager herausgekommen.

Hungerstreikaktion Norwegischer Praktizierender in der Innenstadt von Bodo

Mit Transparenten wiesen die Praktizierenden auf das unvorstellbare Verbrechen hin und verteilten dazu Flyer mit näheren Informationen. Darüber hinaus sammelten sie Unterschriften für eine sofortige Beendigung der Verfolgung. Viele der Einwohner unterschrieben als Zeichen ihrer Unterstützung und ihres Mitgefühls. Eine ältere Dame will den Praktizierenden dabei helfen, mit Menschenrechtsorganisationen Kontakt aufzunehmen, um diese über diese grausamen Verbrechen zu informieren und die Verfolgung so schnell wie möglich zu beenden.

Unterschriftensammlung

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv