Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Belgien: Ein Parlamentsmitglied befragt den Außenminister über das Sujiatun Konzentrationslager

Herr Guido Tastenhoye, ein Mitglied des Belgischen Parlamentes, befragte den Außenminister über die Inhaftierung der Falun Gong Praktizierenden im Sujiatun Konzentrationslager. Im Folgenden die mündliche Befragung:

Durch die Holländische Falun Gong Webseite wissen wir, dass Falun Gong ein Kultivierungsweg ist, der die Gesundheit von Körper und Geist verbessert. Falun Gong wurde aus vorgeschichtlicher Zeit in China überliefert und blickt deshalb auf eine lange Geschichte zurück. Es beinhaltet langsame sanfte Übungen sowie eine Sitzmeditation. Das wichtigste am Praktizieren von Falun Gong sind die kosmischen Eigenschaften Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit, Nachsicht zu lernen. Es gibt mehr als 100 Millionen Menschen, die Falun Gong in China und in anderen Teilen der Welt praktizieren.

Jedoch müssen Falun Gong Praktizierende, einschließlich Kinder, jetzt unter der Verfolgung durch das kommunistische China leiden. Weltweit wurden viele Fälle von Folterungen, Inhaftierungen, Vergewaltigung und Zwangsarbeit bekannt. Die systematische Verfolgung gegen die Falun Gong Praktizierenden in China wurde vom ehemaligen Chinesischen Präsidenten, Jiang Zemin, im Jahre 1999 angestiftet. Seitdem wurden in mehreren Ländern Strafverfahren wegen Völkermord und Folterungen eingeleitet.

Am Mittwoch, dem 8. März erhielt das Europäische Falun Gong Informationszentrum eine schockierende Nachricht eines chinesischen Reporters, der seit Jahren für die chinesischen Medien in Übersee arbeitet. Die Informationen deuten darauf hin, dass in der Stadt Shenyang, Provinz Liaoning ein Konzentrationslager errichtet wurde, wo Falun Gong Praktizierende inhaftiert werden. Kurz bevor die Nachricht bekannt wurde, veröffentlichte das US State Department seinen jährlichen Welt-Menschenrechtsbericht, in dem Chinas kontinuierliche, systematische Verfolgung von Falun Gong erwähnt wurde.

Die Information über das Konzentrationslager in Shenyang wurde über eine Tonbandaufnahme eines ehemaligen Chinesischen Geheimagenten enthüllt. Das ist die erste veröffentlichte Information über dieses geheime Konzentrationslager. Es heißt, mehr als 6.000 Falun Gong Praktizierende werden dort gefangen gehalten, bislang habe keiner das Lager lebend verlassen. Laut der Informationsquelle gibt es dort ein Krematorium. Außerdem arbeiten dort ungewöhnlich viele Ärzte, was darauf hindeutet, dass die Gefangenen ermordet werden, um die Organe der Gefangenen für viel Geld zu verkaufen. Das Konzentrationslager befindet sich im Bezirk Sujiatun der Stadt Shenyang und wird deshalb als Sujiatun Konzentrationslager bezeichnet. Das Lager ist von einer 3 Meter hohen Mauer umgeben. Oben auf der Mauer befinden sich elektrische Drähte. Das Lager wird schwer bewacht und vertraulich behandelt. Die inhaftierten Falun Gong Praktizierenden wurden aus dem Nordosten und Zentralchina entführt.

Deshalb habe ich folgende Fragen: Ist sich die Belgische Regierung der systematischen Verfolgung gegen die Falun Gong Praktizierenden in China bewusst? Weiß die Belgische Regierung etwas von der Existenz des Sujiatun Konzentrationslagers? Plant Belgien eine Anfrage nach einer internationalen Untersuchung und was kann Belgien tun, um die Menschenrechte in China zu bewahren?

Guido Tastenhoye.
Mitglied des Parlamentes
15. März 2006

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv