Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

USA/New York: Falun Gong-Praktizierende verurteilen die Völkermord-Verbrechen im Sujiatun Konzentrationslager (Fotos)

Am Nachmittag des 11. März 2006 versammelten sich ca. 200 Falun Gong-Praktizierende aus dem Großraum New York und andere Unterstützer vor dem chinesischen Konsulat. Sie verurteilten die barbarischen Verbrechen des chinesischen kommunistischen Regimes, welches in Sujiatun ein Nazi-ähnliches Konzentrationslager unterhält. Dort werden Falun Gong-Praktizierende heimlich und unrechtmäßig eingesperrt und getötet. Um Profite zu machen, werden ihnen die Organe herausoperiert; danach werden die Leichname eingeäschert, um die Beweise dieser Verbrechen zu vernichten.

Verurteilung der Gräueltaten der KPC und Aufruf, die Familienmitglieder zu retten, die auf Grund der Verfolgung vermisst werden

Während der Versammlung prangerte der Falun Gong-Praktizierende Dr. Huang Wanqing die barbarischen Verbrechen der KPC an und rief um Hilfe zur Rettung seines jüngeren Bruder Huang Xiong auf, der seit drei Jahren vermisst wird. Huang Xiong fing 1996 mit dem Praktizieren von Falun Gong an. Nachdem die KPC im Jahre 1999 mit der Verfolgung von Falun Gong begonnen hatte, wurde Huang Xiong unrechtmäßig zu einer Haft in einem Zwangsarbeitslager verurteilt, weil er Falun Gong nicht aufgeben wollte. Später musste er sein Zuhause verlassen, um der Verfolgung zu entgehen. Die Polizei suchte überall nach ihm und versuchte, ihn festzunehmen. Sein letzter Telefonanruf mit Dr. Huang Wanqing fand im April 2003 von Shanghai aus statt. Am 19. April verschwand er, seitdem ist sein Aufenthaltsort unbekannt. Huang Xiong`s Verwandte in den USA und in China suchen nach ihm und machen sich sehr große Sorgen um seine Sicherheit. Ein Beamter der Shanghaier Polizei sagte einmal, dass er die Situation von Huang Xiong kenne, anderen aber nichts davon erzählen dürfe.

Huang Wanqing ruft zur Rettung seines jüngeren Bruders auf, der seit Jahren vermisst wird

Dr. Huang Wanqing war tief entrüstet und bekümmert, da er seit drei Jahren kein Lebenszeichen mehr von seinem jüngeren Bruder Huang Xiong gehört hatte. Seitdem er von den Verbrechen im geheimen Konzentrationslager in Sujiatun gehört hatte, machte er sich sehr große Sorgen um ihn. In dem Lager werden Falun Gong-Praktizierende unrechtmäßig eingesperrt und getötet; ihnen werden die Organe von den dort arbeitenden Ärzten entnommen, um Gewinn damit zu machen. Dr. Huang Wanqing rief die Menschen verschiedener Gesellschaftsschichten dazu auf, sofort in Aktion zu treten, um die Gräueltaten der KPC zu stoppen, die die Menschen töten lässt, um die Beweise ihrer Verbrechen vor ihrem vollständigen Untergang zu vernichten.

Hu Zhihua ruft die Menschen verschiedenster Gesellschaftsschichten auf, sich für seinen Bruder Hu Zhiming einzusetzen, um seinen Aufenthaltsort herauszufinden

Auch der Falun Gong-Praktizierende Hu Zhihua appellierte an die Menschen, sich dafür einzusetzen, den Aufenthaltsort seines jüngeren Bruders Hu Zhiming herauszufinden. 1998 war Hu Zhiming zum stellvertretenden Direktor der Verwaltung für Computer der Pekinger Air Force Military Training Equipment befördert worden. Er besaß den militärischen Rang eines Geschwader-Anführers und erhielt viele Auszeichnungen. Im Jahre 1999 begann die Verfolgung von Falun Gong im militärischen System. Hu Zhiming verließ sein Zuhause, um der Verfolgung zu entgehen. Im Oktober 2001wurde seine Familie informiert, dass Hu Zhiming zu vier Jahren Gefängnis verurteilt worden wäre. Kurz nachdem er im September 2005 aus dem Gefängnis entlassen worden war, wurde er erneut von Pekinger Polizisten und nationalen Sicherheitsbeamten festgenommen, die auch sein Haus durchwühlten. Seitdem wird er vermisst, sein Aufenthaltsort ist unbekannt.

Hu Zhihua erklärte, dass die KPC extrem bösartig sei. Aufgrund der Gräueltaten und des Terrors des geheimen Konzentrationslagers in Sujiatun machte er sich sehr große Sorgen um die Sicherheit seines jüngeren Bruders. Vor ihrem Zerfall sei dies jedoch der letzte Atemzug der KPC. Hu Zhihua rief alle gutherzigen Menschen auf, sich zusammen zu schließen und die Schreckenstaten der KPC offen zu legen, um sie so bald wie möglich aufzulösen.

Aufruf an die internationale Gemeinschaft, die Aufmerksamkeit darauf zu richten, die KPC davon abzuhalten, Falun Gong-Praktizierende zu töten, um die Zeugen ihrer Verbrechen zu beseitigen

Herr Zhu Hanru, Vertreter des weltweiten Komitees zur Rettung Falun Gong-Praktizierender, hielt eine Rede. Er zeigte auf, dass die Gräueltaten des geheimen Konzentrationslagers in Sujiatun eine Ausweitung der Politik des Staatsterrorismus durch das Jiang Regime gegen unschuldige Falun Gong-Praktizierende bedeute. Diese Politik war bereits zu Beginn der Verfolgung mit folgenden Worten festgesetzt worden: „Verdirbt ihren Ruf, vernichtet sie finanziell und zerstört ihre Körper.“ Sie besteht darin, im Geheimen einen Völkermord durchzuführen und dann vor dem Untergang die Beweismittel zu vernichten. Während dieses Prozesses wurden diese Falun Gong-Praktizierenden für zahlreiche Experimente benutzt, nach der Entnahme ihrer Organe wurden ihre Körper verbrannt. Zhu Hanru rief die internationale Gemeinschaft auf, ihre Aufmerksamkeit darauf zu richten und das barbarische Töten der KPC zu beenden.

Der Falun Gong-Praktizierende Yi Rong verkündete, dass die Praktizierenden von Übersee die entsetzlichen Gräueltaten der KPC in verschiedenen sozialen Schichten bekannt gemacht und an die internationale Gemeinschaft appelliert hätten, eine sofortige Untersuchung durchzuführen. Des Weiteren riefen sie alle gutherzigen Menschen auf, mit ihrer Hilfe dazu beizutragen und Informationen zu liefern.

Liang Yufeng, ein Vertreter der Weltorganisation zur Untersuchung der Verfolgung von Falun Gong (WOIPFG), gab bekannt, dass die WOIPFG am 10. März eine Erklärung veröffentlichte, in der sie ihre Absicht verkündete, alle Personen, die verdächtigt würden, bei der Tötung von Falun Gong-Praktizierenden im Sujiatun Konzentrationslager beteiligt zu sein, gründlich zu untersuchen. Alle Übeltäter, die sich an den Verbrechen im Sujiatun Konzentrationslager beteiligten, würden „mit Sicherheit vor Gericht gestellt“. Die Organisation würde diese Untersuchung zu Ende bringen, egal wie lange sie dauere und wie weit und tief die Untersuchungen gehen müssten.

Unmenschliche Aktionen beschleunigen den Untergang der KPC

Herr Li Dayong, ein Vertreter des weltweiten Dienstes zum Austritt aus der KPC, sagte, dass die barbarische Tötung von Falun Gong-Praktizierenden im Sujiatun Konzentrationslager den Zerfall der KPC nur noch beschleunige. Immer mehr Menschen würden die unmenschliche und bösartige Natur der KPC erkennen, auch die Austrittswelle aus der KPC vergrößere sich zunehmend. Mehr als 6 000 Falun Gong-Praktizierende würden zu Unrecht in dem geheimen Konzentrationslager Sujiatun festgehalten und gefoltert. Allein diese Tatsache sei Grund genug, dass die Menschen auf der ganzen Welt die bösartige Natur der KPC klar erkennen könnten. Es seien noch mehr Menschen dazu aufgerufen, sich so schnell wie möglich aus der Kontrolle der KPC zu befreien und zusammenzuarbeiten, um das Böse zu stoppen.

Auf der Veranstaltung hielten auch einige Personen Reden, die Gemeinschaften angehörten, in denen Frieden und Demokratie hoch geschätzt werden. Sie drückten aus, wie schockiert sie über die herzlosen Verbrechen der KPC seien. Außerdem gaben sie bekannt, dass dies ein Anzeichen des bevorstehenden Zerfalls der KPC darstelle.

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv