Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Österreich: Die Menschen unterstützen Falun Gong-Praktizierende, nachdem sie über die Grausamkeiten im Sujiatun Konzentrationslager gehört haben

Am 16. März 2006 organisierten Falun Gong-Praktizierende in Österreich eine Veranstaltung im berühmten Touristenzentrum von Salzburg, und deckten vor den Anwohnern und Touristen das barbarische Verbrechen der KPC (Kommunistische Partei Chinas) auf, Organe von Falun Gong-Praktizierenden zu entnehmen und anschließend zu verscherbeln. Die Reste der Körper werden einfach verbrannt. Dies spielt sich im Sujiatun Konzentrationslager ab, welches die KPC errichtet hat.

Falun Gong-Praktizierende halten in Salzburg Veranstaltungen ab, um die Grausamkeit der KPC aufzudecken

Viele Menschen waren schockiert, nachdem sie die Texte der Posterausstellung gelesen hatten. Es wurde die brutale Verfolgung von Falun Gong-Praktizierenden durch das Kommunistische Regime Chinas im Sujiatun Konzentrationslager aufgedeckt. Sie verurteilten das Kommunistische Regime Chinas ausdrücklich. Eine große Anzahl von Menschen kam, um die Petition zu unterschreiben, und ihre Unterstützung für die Falun Gong-Praktizierenden auszudrücken.

Eine Frau, die für die "Frauenorganisation für Weltfrieden" arbeitet, sagte, nachdem sie sich mit Praktizierenden getroffen hatte: "Ich habe schon lange nach euch gesucht. Es ist so gut, dass ich euch heute treffe. Ich weiß Bescheid über die brutale Verfolgung von Falun Gong-Praktizierenden durch die KPC." Diese Frau lud Falun Gong-Praktizierende dazu ein, an einer großen Veranstaltung, die ihre Organisation veranstaltete, teilzunehmen.

Die Menschen unterschreiben die Petition und lesen die Flugblätter

Eine andere Frau weinte, nachdem sie sich die Fotoausstellung angesehen hatte. Sie kam aus der ehemaligen jugoslawischen Republik, einer kommunistischen Diktatur. Sie kannte die Brutalität des kommunistischen Regimes sehr gut, ermutigte uns, und wünschte uns alles Gute.

Ein Mann aus dem Iran schaute aus der Entfernung den Praktizierenden beim Vorführen der Falun Gong-Übungen zu. Nach einer Weile kam er an den Tisch und unterschrieb die Petition. Es sagte den Praktizierenden, dass, als er sie die Übungen machen sah, eine starke Kraft gespürt hatte: dies sei die Kraft, die das Chinesische kommunistische Regime vor Angst zittern lässt, eine Kraft für den Frieden. Es sagte, dass ihn dies an Gandhi erinnerte, und dass diese Kraft sicherlich das bösartige chinesische kommunistische Regime besiegen wird.

Eine junge Frau sagte zu den Praktizierenden, sie wolle so gerne die Petition unterschreiben, doch sie sei noch nicht 18 Jahre alt. Sie würde jedoch jedem den sie kennt von diesen schrecklichen Dingen erzählen, die in China geschehen. Sie wollte sofort nach Hause gehen, um es ihren Eltern zu erzählen.

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv