Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Radio France International: Entfernung von Körperorganen von Falun Gong Praktizierenden im Konzentrationslager Sujiatun

“Radio France International“ berichtete die folgende Nachricht am 19. und 20. März2006 in seinem Mandarin Nachrichtenprogramm für den Asien-Pazifik-Raum und Paris:

"Menschenrechtsorganisationen auf der ganzen Welt richten ihre Aufmerksamkeit auf die Nachricht, dass das kommunistische Regime Chinas heimlich Falun Gong-Praktizierende im Konzentrationslager Sujiatun gefangen hält, welches sich beim Thrombosekrankenhaus für integrierte Chinesische und Westliche Medizin der Provinz Liaoning befindet. In den Berichten darüber heißt es, dass in dem geheimen Konzentrationslager 6000 Falun Gong-Übende seit 2001 interniert worden sind und niemand lebendig herausgekommen ist.

Der Falun Dafa Verein Taiwan hielt am Montag eine Pressekonferenz in Taipei ab und beschuldigte das Thrombosekrankenhaus in Sujiatun, im Geheimen die Körperorgane von Praktizierenden entfernt zu haben. Der Verein gab an, dass seit 2001 ungefähr 6000 Praktizierende Opfer geworden waren. Das Rote Kreuz und andere Organisationen sind aufgerufen worden, diese Angelegenheit zu untersuchen."

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv